Am Oldenburger Hauptbahnhof

Mit drei Haftbefehlen gesucht: 41-Jähriger stellt sich Polizei mit gepackten Koffern

+
Ein 41 Jahre alter Mann stellte sich in Oldenburg freiwillig der Polizei.

Überraschender Besuch bei der Bundespolizei am Oldenburger Hauptbahnhof: Mit gepackten Koffern hat sich ein mit drei Haftbefehlen gesuchter 41 Jahre alter Mann freiwillig gestellt.

Oldenburg - „Nach mir wird gesucht, ich möchte mich gerne stellen“, mit diesen Worten stellte sich ein41 Jahre alter Mann am Montagnachmittag mit gepackten Koffern den Beamten der Bundespolizei im Hauptbahnhof Oldenburg, heißt es in einer Pressemitteilung.

Er wolle mit sich selbst ins Reine kommen und seinem bisherigen Leben den Rücken kehren, erklärte der 41-Jährige gegen den Polizisten in Oldenburg, berichtet kreiszeitung.de*.

Drei Haftbefehle wegen drei Straftaten

Eine Überprüfung der Personalien bestätigte seine Aussagen. Der Mann wurde mit gleich drei Haftbefehlen gesucht. Wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz muss er eine neunmonatige Haftstrafe verbüßen. Auch gegen das Betäubungsmittelgesetz hatte er bereits verstoßen - weitere 426 Tage Haft. Die dritte Haftstrafe fiel an, weil er eine 700-Euro-Geldstrafe wegen Diebstahls nicht bezahlt hatte - 70 Tage Haft.

Der 41-Jährige hatte sich dem Strafantritt bislang nicht gestellt, deshalb ließ die Justiz per Haftbefehl nach ihm suchen. Nun stellte er sich der mehr als zweijährigen Freiheitsstrafe.

jdw

Weitere Nachrichten aus Niedersachsen:

In Ostrhauderfehn ging ein 22-Jähriger mit Messern und Pistole bewaffnet in ein Geschäft. Die Polizei konnte einschreiten.

In Burgdorf bei Hannover ist ein Jugend-Fußballspiel eskaliert. Die C-Jugend der Gastgeber ist lange gesperrt worden.

Tragischer Unfall in Rotenburg: Eine 55-Jährige ist bei Motorrad-Fahrversuchen gestorben.

*kreiszeitung.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare