Reisen in Corona-Zeiten

Urlaub an Pfingsten: Fabelhafte Alternativen zur Nordsee

Das Pfingst-Wochenende ist da und Niedersachsen dürfen Urlaub im eigenen Land machen. Welche Reiseziele lohnen sich neben der Nordsee am meisten?

Niedersachsen – Das Pfingstwochenende steht vor der Tür. Die neue Corona-Verordnung erlaubt es Niedersachsen, Urlaub im eigenen Bundesland zu machen – vorausgesetzt, die Sieben-Tage-Inzidenz des Zielortes liegt stabil unter 100. Bei Urlaub in Niedersachsen ist schnell von der Nordsee die Rede, einer der größten Touristen-Magneten Deutschlands. Doch welche Ziele bietet das Land noch?

Im Süden Niedersachsens gibt es das Kontrastprogramm zum Meer. Der Harz ist das höchste Gebirge in Norddeutschland und zählt zu den größten Nationalparks Deutschlands. Der Harz bietet eine Fläche von 2.226 km² und mit dem Brocken in Sachsen-Anhalt eine Höhe von bis zu 1141 Meter. Doch Reisende aus Niedersachsen müssen ihren Zielort für ihren Urlaub gut überlegen, denn für das Pfingst-Wochenende ist noch kein Tourismus in Sachsen-Anhalt vorgesehen.

Voraussichtlich wird der Reiseverkehr in Niedersachsen zum Pfingstwochenende wieder steigen.

Tourismus zu Pfingsten: Urlaub am Brocken noch nicht möglich

Ein Spontan-Urlaub am Brocken ist somit vorerst nicht möglich, aber auch Niedersachsen hat mit dem Wurmberg bei Braunlage im Landkreis Goslar mit seinen 971 Metern die zweithöchste Erhebung im Harz neben dem Brockenmassiv zu bieten und damit ein beliebtes Reiseziel. Aber auch neben dem Nationalpark bietet der Harz in Niedersachsen den Naturpark Braunschweiger Land. Vor allem für den in der Corona-Krise immer beliebter werdenden Aktiv-Urlaub ist der Süden Niedersachsens ein geeignetes Reiseziel.

Für Urlauber aus Niedersachsen, die ans Wasser wollen, aber nicht an das Meer, bieten sich die großen Seen in Niedersachsen an. Neben den beiden größten Seen im Land - dem Steinhuder Meer (29,1 km²) in der Region Hannover und dem Dümmer (etwa 12,5 km²) im Landkreis Diepholz - ist auch das Zwischenahner Meer im Landkreis Ammerland ein beliebtes Reiseziel. Dank der neuen Corona-Verordnung können Niedersachsen nun auch wieder Ferienhäuser mieten - nicht nur für einen Urlaub am See.

Aktiv-Urlaub an Niedersachsens Flüssen

Auch die Flüsse Ems, Weser und Elbe sind beliebte Urlaubsorte in Niedersachsen. Für Aktiv-Urlauber bieten sich unter anderem die Radfernwege in der Nähe der drei Flüsse an. An der Niederelbe liegt außerdem das Alte Land. Es umfasst die Gemeinde Jork, die Samtgemeinde Lühe und den Neu Wulmstorfer Ortsteil Rübke in Niedersachsen sowie die Hamburger Stadtteile Neuenfelde, Cranz und Francop. Heute ist das Alte Land mit einer Obstanbaufläche von rund 10.000 Hektar das größte zusammenhängende Obstanbaugebiet Nordeuropas.

Große Schiffe - wir hier im Alten Land - sind ein nicht seltener Anblick auf den Radwegen Niedersachsens Flüsse.

Pfingsturlaub: Wandern in der Lüneburger Heide

Nicht weit vom Alten Land ist die Lüneburger Heide. Die weitflächige Heide-, Geest- und Waldlandschaft der Lüneburger Heide ist für den Tourismus in Norddeutschland ein bedeutender Standort. Vor allem für wanderfreudige Urlauber bietet sich diese Region an. Die Heidelandschaften sind bereits in der Jungsteinzeit entstanden. Die noch vorhandenen Reste dieser historischen Kulturlandschaft werden vor allem durch die Beweidung mit Heidschnucken offengehalten, eine Begegnung, die Urlauber in der Lüneburger Heide nicht selten machen.

Wandern in der Lüneburger Heide ist eine beliebte Urlaubs-Aktivität in Niedersachsen.

In der Lüneburger Heide entspringt auch die Wümme. An einem Binnendelta des Flusses liegt die Künstlerkolonie Fischerhude im Landkreis Verden unweit der Künstlerkolonie Worpswede im Landkreis Osterholz. Beide Dörfer sind vor allem durch den Maler Otto Modersohn geprägt. Aber auch andere bekannte Künstlerinnen und Künstler - wie Clara Rilke-Westhoff, Fritz Mackensen und Hans am Ende - machten die beiden Dörfer bekannt. Mit mehreren Kunstmuseen und Naturschutzgebieten an der Wümme und Hamme sind die beiden Künstlerkolonien ein beliebtes Reise-Ziel.

Schleswig-Holstein öffnet zu Pfingsten

Reisende aus Niedersachsen, die nicht an die niedersächsische Nordsee wollen, können zu Pfingsten auch mit einem Urlaub in Schleswig-Holstein planen. Die Regeln für die Modellregionen werden ab dem 17. Mai auf das gesamte Land übertragen. Zuletzt ist die Modellregion Lübecker Bucht an den Start gegangen. Somit ist es auch Urlaubern aus Niedersachsen möglich, in Schleswig-Holstein an Nord- und Ostsee Urlaub zu machen. *Kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © dpa/Hauke-Christian Dittrich

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare