Tierwelt

Neun Wolfssichtungen in Kirchlinten: Wolf verirrt sich in Scheune

Ein Wolf hat das kleine Kirchlinteln im Landkreis Verden (Aller) in Atem gehalten. Anwohner sichteten das Tier neunmal an verschiedenen Orten.

Kirchlinteln (Niedersachsen) – Gleich neunmal melden Anwohner am Wochenende im niedersächsischen Kirchlinteln (Landkreis Verden/Aller) Wolfssichtungen. Ob es tatsächlich neun Mal das gleiche Tier war, kann Wolfsberater Helmut Meyer noch nicht sagen. Der Wolfsberater dokumentierte sämtliche gemeldete Wolfssichtungen und ging auf Spurensuche.

Einheitsgemeinde in Niedersachsen:Kirchlinteln
Fläche:174,17 Quadratkilometer
Einwohner:9.911 (Stand: 31. Dezember 2019)
PostleitzahL:27308
Bürgermeister:Wolfgang Rodewald (parteilos)

Wie kreiszeitung.de* berichtet, melden sich am Wochenende gleich mehrere Anwohner bei der Polizei und beim zuständigen Wolfsberater Helmut Meyer. Die erste Meldung läuft gegen 10:00 Uhr am Samstag, 1. Mai 2021, ein: Ein Wolf sei in Dauelsen unterwegs.

Wolfssichtung in Kirchlinteln (Niedersachsen): Wolf schenkt Menschen keine Beachtung

„Er lief aus dem Ortskern Dauelsen kommend über die Kreuzung beim Kaufland hoch zu den BBS, dann am Feldweg entlang und Richtung Scharnhorst. Es war ein recht großes Tier“, zitiert kreiszeitung.de aus der E-Mail eines Lesers. Entlang des Feldes seien Spaziergänger unterwegs gewesen: Eine einzelne Frau, und auf der gegenüberliegenden Seite ein Mann mit Hund. Der Wolf habe beide allerdings nicht beachtet, sondern sei unbeirrt weiter gelaufen.

Ein Wolf hat am Wochenende die Menschen in verschiedenen Ortschaften im Landkreis Verden in Atem gehalten.

Gegen 11:00 Uhr die nächste Sichtung: Diese Meldung kommt aus Kirchlinteln. Zur Überraschung einiger Anwohner taucht der Wolf plötzlich an der St. Petri Kirche auf und spaziert erhobenen Hauptes über den Parkplatz. Einige Autofahrer ziehen es vor, sich vor dem Tier im Auto zu verschanzen.

Wolf verirrt sich in Scheune: Labradorhündin stellt Tier und verbellt es

Wenige Augenblicke später taucht das Tier vorm Rathaus auf und steuert in aller Seelenruhe auf eine Arztpraxis zu. Aber trotz aller Aufregung der Leute: Der Wolf stört sich überhaupt nicht an den Menschen, nimmt nicht im geringsten Notiz von ihnen. Jetzt zieht es ihn auf einen Resthof „Am Kreuzberg“. Hat der Wolf Hunger?

Außer Hühnern gibt es auf dem Resthof allerdings nicht viel zu holen. In aller Ruhe spaziert das Tier durch eine offene Scheunentür, wird aber von der Labradorhündin des Hofbesitzers bemerkt. Die Hündin stellt das Tier und versucht, den Wolf zu verbellen. Nachdem der Wolf vergeblich versucht, sich durch ein verschlossenes Fenster zu verziehen, verschwindet er schließlich wieder durch die offene Scheunentür. Der Hündin und ihrem Besitzer passiert glücklicherweise nichts.

Wolf in Niedersachsen gesichtet: Landwirt macht mit Smartphone Video vom Wolf

Rund 30 Minuten später dann die nächste Sichtung in Kreepen. Hier ist ein Landwirt geistesgegenwärtig, zückt sein Smartphone und filmt den Wolf, als das edle Tier gerade über einen Acker stolziert.

Ob es sich bei allen Sichtungen letztlich um dasselbe Tier handelte, kann Wolfsberater Helmut Meyer nicht bestätigen, aber auch nicht ausschließen. Lob hat er jedenfalls für die Bevölkerung im Gepäck, die sich bei den jeweiligen Sichtungen vorbildlich verhalten hätten: „Alle Beobachter haben sich bei der für sie ungewöhnlichen Begegnung vorbildlich und zurückhaltend verhalten, besonnen und ohne Hysterie.“

Die letzte Sichtung an diesem 1. Mai wird dem Wolfsberater am Abend gegen 20:30 Uhr gemeldet: Eine Jägerin beobachtet den Wolf dabei, wie der ein trächtiges Reh durchs Unterholz jagt. * nordbuzz.de und kreiszeitung.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Monika Skolimowska/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare