Unfall

Niedersachsen: Autofahrerin kollidiert mit Wolf – Tier stirbt sofort

Bei einem Wildunfall in Belm bei Osnabrück ist am Sonntag eine Wölfin tödlich verletzt worden. Auf einer Landstraße ist das Tier einer Frau ins Auto gelaufen.

Belm (Niedersachsen) – Bei einem Wildunfall in Belm (Landkreis Osnabrück) ist am Sonntag eine Wölfin getötet worden. Wie die Deutsche Presse-Agentur berichtet, ist das Tier einer Autofahrerin auf einer Landstraße ins Auto gelaufen.

Gemeinde in Niedersachsen:Belm (Landkreis Osnabrück)
Fläche:46,66 Quadratkilometer
Einwohner:13.788 (Stand: 31. Dezember 2019)
Vorwahl:05406
Bürgermeister:Viktor Hermeler (parteilos)

Autofahrerin tötet Wolf: Wolfsberater untersucht Kadaver

Das Tier sei noch an der Unfallstelle verendet, zitiert die Agentur einen Polizeisprecher. Die Frau blieb unverletzt. Ein Wolfsberater habe feststellen können, dass es sich um ein weibliches Tier handele. Näheres war zunächst nicht bekannt.

Nach einem Zusammenstoß mit einem Auto am Sonntag auf einer Landstraße im Landkreis Osnabrück verendete die Wölfin an der Unfallstelle. (Symbolbild)

Wolf in Niedersachsen: Sichtung von Wölfen häufen sich im Jahr 2021

In jüngster Zeit suchen Wölfe in Niedersachsen immer mal wieder die Nähe zum Menschen. So wurde erst in der vergangenen Woche ein Wolf im Ort Ottersberg (Niedersachsen) gesichtet*, berichtet kreiszeitung.de. Im Februar war ein junger Wolf gefilmt worden, wie er sonntagnachmittags durch die Innenstadt von Lohne rannte.

Vergangene Woche machten Abschüsse von Fähen, wie ein weiblicher Wolf genannt wird, die Runde, die durch Rechtsverordnungen nicht gedeckt sind. Und im Landkreis Uelzen musste jüngst Umweltminister Olaf Lies (SPD) in einen eskalierenden Wolfsstreit eingreifen, bei dem ein Bauer einer Wolfsberaterin einen Rinderkadaver in die Hofeinfahrt gelegt hatte. * nordbuzz.de und kreiszeitung.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Carsten Rehder/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare