„Vermisse es, meinen Kindern vorzusingen“

Nach AstraZeneca-Impfung: Mutter von sechs Kindern verliert ihre Stimme

Hirnvenenthrombosen nach einer Corona-Impfung mit AstraZeneca sind mittlerweile keine Seltenheit mehr. Eine Frau in England verlor nun allerdings ihre Stimme.

England – AstraZeneca war aufgrund von Berichten über nach der Impfung auftretende Hirnthrombosen zwischenzeitlich nur noch für Über-60-Jährige freigegeben gewesen. Inzwischen ist der Impfstoff für jeden zugänglich. Allerdings sind allein in Deutschland nach Angaben des Paul-Ehrlich-Institut  (PEI) bis Anfang Juni 102 Fälle von Sinus- und Hirnvenenthrombosen nach Impfung mit AstraZeneca bekannt, davon 67 Frauen und 35 Männer, unter ihnen eine Frau aus Hamburg, die nach ihrer AstraZeneca-Impfung im Krankenhaus gelandet war. 21 Menschen sind bislang im Zusammenhang mit der AstraZenca-Impfung gestorben. Eine Mutter von sechs Kindern aus Wisbech, Cambridgeshire verblüffe die Ärzte nun mit einer neuen Art der AstraZeneca-Nebenwirkung.

Virus:Coronavirus, COVID-19
Krankheitserreger:SARS-CoV-2
Vorkommen:Weltweit
Erster bekannter Fall:1. Dezember 2019

Wenige Stunden nach AstraZeneca-Impfung: Mutter von sechs Kindern verliert ihre Stimme

Schon nach ihrer ersten Corona-Impfung mit AstraZeneca hatte Sofia Gomes rund zwei Wochen mit Nebenwirkungen wie hohem Fieber und Gliederschmerzen zu kämpfen.

Wenige Stunden, nachdem Sofia Gomes ihre zweite Dosis des AstraZeneca Covid-Impfstoffs bekommen hatte, verlor sie urplötzlich ihre Stimme. Seit Wochen kann die Engländerin nur noch mit ihrem Verlobten oder ihren sechs Kindern kommunizieren, in dem die zu Notizblock und Stift griff.

„Ich vermisse es, meinen Kindern Geschichten vorzulesen“

„Ich fühle mich schlecht, dass ich meinem Baby nicht helfen kann, seine Sprache zu entwickeln, und einer meiner Söhne ist autistisch, daher war es auch schwierig, nicht richtig mit ihm zu kommunizieren. Ich vermisse es, meinen Kindern Geschichten vorzulesen und ihnen nachts vorzusingen, und ich vermisse es, mit meiner Familie in Portugal telefonieren zu können“, versucht sie gegenüber dem DailyStar ihre Gefühle aus Papier zu bringen.

Eine Frau in England verlor nach ihrer zweiten Corona-Impfung mit AstraZeneca ihre Stimme. (24hamburg.de-Montage)

Bis heute kann keiner der Ärzte nachvollziehen, warum es bei Sofia Gomes zu so einer schweren Reaktion auf die zweite AstraZeneca-Impfung kam: „Die gute Nachricht ist, dass auf den Scans nichts zu sehen war. Aber das ist alles neu und jetzt frage ich mich, warum ich die Fähigkeit verloren habe zu sprechen.“

AstraZeneca ist allerdings nicht der einzige Covid-19-Impfstoff, der zu schweren Nebenwirkungen führt. Nach der Impfung mit BioNTech traten bei zahlreichen Deutschen und Israelis eine Herzmuskelentzündung auf. Offen bleibt also die Frage, welcher Corona-Impfstoff der beste ist: AstraZeneca, Moderna oder BioNTech? * 24hamburg.de und kreiszeitung.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Sven Simon/IMAGO & Sakchai Lalit/picture alliance/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare