Brand in Lübeck

Brand im Altenheim: 103-Jähriger rettet sich mit unfassbarer Aktion

+
Lübeck: Bei einem Brand ein einem Altenheim ist ein 103-Jähriger vom Balkon gesprungen (Symbolbild).

In einem Alten- und Pflegeheim bricht ein Feuer aus. Ein 103-Jähriger sieht nur einen Weg, um sich vor dem Brand zu retten.

Lübeck - In der Nacht auf Sonntag ist ein einem Alten- und Pflegeheim in Lübeck an der Elswigstraße ein Feuer ausgebrochen. Um den Flammen zu entkommen, fasste ein 103-jähriger einen beherzten Entschluss, wie nordbuzz.de* berichtet. "Bei Eintreffen der ersten Kräfte stand die Wohnung bereits in Vollbrand", wie ein Sprecher berichtet.

In Schleswig-Holstein stürmte die Polizei indes eine Wohnung in Lübeck und machte einen spektakulären Waffen-Fund, wie nordbuzz.de* berichtet.

Lübeck: Feuer in Altenheim - 103-jähriger Mann springt vom Balkon

Das Feuer sei am Sonntag kurz nach Mitternacht im Zimmer des 103-jährigen Mannes im Altenheim in Lübeck ausgebrochen, teilte ein Polizeisprecher mit. Der 103-Jährige habe sich vor den Flammen in Sicherheit bringen wollen - und sprang kurzerhand vom Balkon im ersten Obergeschoss.

Zu einer brutalen Messer-Attacke kam es hingegen in einer Unterkunft für Asylbewerber und Obdachlose zwischen Lübeck und Hamburg. In Bargfeld-Stegen kam es zum Drama, wie nordbuzz.de berichtet.

Lübeck: 103-Jähriger kommt nach Feuer-Sprung aus Altenheim ins Krankenhaus 

Der betagte Senior wurde mit schweren Verletzungen auf einer Grünfläche vor dem Altenheim in Lübeck gefunden und in ein Krankenhaus gebracht. Wie tief der Senior aus dem Fenster stürzte, konnte der Sprecher zunächst nicht sagen.

Die Polizei Lübeck warnt indes vor einer bösartigen E-Mail und einem Bußgeldbescheid als Anhang, wie nordbuzz.de* berichtet.

Brand-Drama in Hannover: Mann liegt verletzt in brennendem Haus - Sohn hat plötzliche Eingebung

Feuer in Altenheim in Lübeck: Feuerwehr verhindert Schlimmeres

Unklar ist derzeit auch, ob er sich in Folge des Sprungs oder durch den Brand verletzte. Rund 30 weitere Bewohner mussten das Seniorenheim in Schleswig-Holstein verlassen. Den Zimmerbrand konnten die Feuerwehrleute zügig löschen.

Zu einem tödlichen Sturz-Drama kam es indes bei einem bekannten Marzipan-Hersteller in Lübeck, wie nordbuzz.de* berichtet.

Mit Material von dpa

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr Nachrichten aus dem Norden

Axt-Mord in Hamburg: Apotheker Mohamed Joune getötet - Polizei veröffentlicht Täterbeschreibung

Mann (32) aus Lübeck vermisst - Was ist mit Ajass A. an Silvester geschehen?

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare