Dramatischer Unfall

Hannover: Familientragödie – Kind von Auto der Eltern überrollt

An einer Kita sind Kinderhände und ein Regenbogen zu sehen.
+
Dramatischer Unfall: Ein Kleinkind wird von Eltern überfahren und stirbt.

Ein Familiendrama spielte sich am 18. März in Hannover ab. Der Volvo der Eltern überrollte vor einer Kita das eigene Kind. Jede Hilfe kam zu spät.

Hannover – Ein Horror-Szenario für Eltern wurde am Donnerstagmorgen bittere Realität: Ein Kind ist vom Auto der eigenen Eltern tödlich verletzt worden. Die Familientragödie geschah vor einer Kindertagesstätte an der Robinienstraße im Hannoveraner Stadtteil Bothfeld. Zunächst ist das Opfer reanimiert worden. Doch die Rettungskräfte konnten für das 18 Monate alte Kind nichts mehr tun. Es starb wenig später im Krankenhaus.

Stadt:Hannover
Bundesland:Niedersachsen
Einwohner:536.925 (Stand: 2019)
Fläche:204,14 km2
Bürgermeister:Belit Onay (Bündnis 90/Die Grünen)

Tragödie in Hannover: Eltern liefern vierjährige Tochter bei Kita ab - plötzlich rollt der Volvo los

Wie die Polizei Hannover am Mittag mitteilte, machten die Eltern von zwei Kindern gegen 9 Uhr morgens Halt vor der Kita in Hannover-Bothfeld (Niedersachsen). Gemeinsam mit ihren Kindern saßen der 32 Jahre alte Vater und die 30 Jahre alte Mutter in ihrem Auto. Wie üblich wollten die Eltern ihre vier Jahre alte Tochter in den Kindergarten bringen.

Als ein Elternteil mit beiden Kindern ausstieg, setzte sich deren Fahrzeug, ein Volvo XC90, aus bisher unbekannten Gründen plötzlich in Bewegung. Das 18 Monate alte Kind wurde überrollt und erlitt so schwere Verletzungen, dass es noch vor der Kita durch die Eltern sowie Zeugen des Unfalls reanimiert werden musste. Rettungskräfte übernahmen kurze Zeit später die Behandlung des jungen Opfers. Anschließend fuhren sie das Kind in eine Klinik. Doch jede Hilfe kam zu spät – das 18 Monate alte Kind starb an den Folgen des Unfalls.

Nach Familiendrama in Hannover: Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Tötung

Noch vor Ort kümmerten sich Notfallseelsorger um die Eltern und die Zeugen der Familientragödie in Hannover, wo vor kurzem zwei Kinder in einem See ertranken, wie kreiszeitung.de* berichtet. Unter den Unfallzeugen befanden sich weitere Kinder, die diese Kita besuchen.

Gegen die Eltern des verunglückten Kindes wird nun ermittelt. Die Polizei Hannover wirft ihnen fahrlässige Tötung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall vor. * nordbuzz.de und kreiszeitung.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare