Unfall in Lübberstedt

Gülle-Tank reißt ab – 26.000 Liter laufen auf die Straße

+
Das Führerhaus wurde schwer beschädigt.

Bei einem Lkw-Unfall in Lübberstadt (Kreis Osterholz-Scharmbeck) sind 26.000 Liter Gülle auf die Straße und ein Feld gelaufen. Der Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu. 

Lübberstedt - Der 52-jährige Fahrer kam am Dienstag mit seinem Güllelaster im Kurvenbereich von der Bahnhofsstraße ab und prallte gegen einen Baum. Das Führerhaus wurde bei dem Aufprall schwer beschädigt, der Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu. 

Unfall im Kreis Osterholz: Feuerwehr reinigt Straße

Der vollgefüllte Tank des Aufliegers riss auf, sodass rund 26.000 Liter Gülle auf die Straße sowie ein angrenzendes Feld liefen. Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Lübberstedt reinigten die Straße, teilt die Polizei mit.

Schaden von rund 100.000 Euro

Die Gülle versickerte größtenteils auf dem angrenzenden Feld, das nun auf einer Fläche von rund 200 Quadratmetern ausgekoffert werden muss. Wegen der Bodenverunreinigung wurde gegen den 52-jährigen Lkw-Fahrer ein Strafverfahren eingeleitet. Außerdem wirft ihm die Polizei überhöhte Geschwindigkeit vor. Die Höhe des Schadens wird auf rund 100.000 Euro geschätzt. Die Bahnhofstraße musste über Stunden für den Verkehr gesperrt werden.

26.000 Liter Gülle liefen auf die Straße.

Weitere Nachrichten aus Niedersachsen 

Bei einem Feuer in Delmenhorst sind mehrere Menschen verletzt worden. Ein Kind ist bei einem Unfall in Dissen gestorben. Ein Autofahrer ist bei einem Unfall am Bahnübergang in Vechta gestorben.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare