Sieboldshausen

Mysteriöser Todesfall: Vermisste Frau in Göttinger Scheune entdeckt

Eine 39 Jahre alte Frau in Göttingen wird wochenlang vermisst. Die Umstände sind und bleiben rätselhaft. Jetzt herrscht allerdings traurige Gewissheit.

Sieboldshausen – Seit Ende Februar versucht die Polizei im Landkreis Göttingen einen rätselhaften Vermisstenfall aufzuklären. Am Nachmittag des 25. Februar 2021 wird die vermisste Anna Maria S.-B. aus Groß Schneen im Landkreis Göttingen zuletzt von ihren Verwandten gesehen. Voraussichtlich mit einem Herrenrad verließ sie das Heim ihrer Familie in eine unbekannte Richtung. Ohne jegliche persönliche Gegenstände machte sie sich auf dem Weg.

Landkreis:Göttingen
Fläche:1.753,41 km2
Einwohner:326.041

Nachdem sie auch einen Tag später noch nicht wieder heimgekehrt war, machten sich ihre Verwandten Sorgen. Sie schalteten die Polizei ein. Eine unmittelbare und umfangreiche Suchaktion wurde eingeleitet. Schnell war der Verdacht da, dass sich die 39-jährige Frau in großer Gefahr befinden könnte. Nach wochenlanger Suche sorgt nun ein Spaziergang für tragische Gewissheit.

Göttingen in Niedersachsen: Rätselhafter Vermisstenfall aufgeklärt – keine Hinweise auf Fremdverschulden

Als Spaziergänger am Sonntag, 21. März, gegen 17:00 Uhr in der Nähe von Sieboldshausen in der Gemeinde Rosdorf – etwa acht Kilometer von Groß Schneen entfernt – einen Spaziergang machten, waren sie mit Sicherheit nicht darauf gefasst, für Klarheit in einem mysteriösen Vermisstenfall zu sorgen.

Eine intensive Suchaktion der Polizei blieb erfolglos. Die 39-Jährige wurde am 21. März bei einem Spaziergang tot aufgefunden. (Symbolbild)

In einer leerstehenden Scheune entdeckten sie einen Leichnam. Wie die Polizei bestätigt, handelt es sich dabei um den Leichnam der 39-jährigen Vermissten. Eine intensive Suche über mehrere Wochen wird mit einer traurigen Nachricht beendet. Sogar Seen und die Leine im Bereich Friedland in Niedersachsen wurden mit etwa zwanzig Einsatzkräften abgesucht. Alles vergebens, wie sich nun herausstellt.

Wie es zu diesem traurigen Todesfall kam, ist aktuell noch nicht bekannt. Doch wie die Polizei nun berichtet, hat der großangelegte Suchvorgang eine wichtige Erkenntnis hervorgebracht: Ein Fremdverschulden scheint nach derzeitigem Stand ausgeschlossen.

Rubriklistenbild: © Jens Büttner/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare