Vorfall in Ostfriesland

Frau treibt tot im Hafenbecken: Polizei in Leer äußert ersten Verdacht

Feuerwehreinsatz im Hafen Leer, zwei Zivil-Polizisten im Vordergrund.
+
Bei einem Rettungseinsatz am Sonntagabend konnte die Feuerwehr Leer eine Frau nur noch tot aus dem Hafenbecken bergen.

Passanten entdecken am Sonntagabend einen leblosen Körper im Hafenbecken Leer. Rettungskräfte können die Frau nur noch tot bergen. Die Polizei einen Verdacht.

Leer – Schrecklicher Todes-Fund im Hafenbecken in Leer (Niedersachsen)! Wie die Feuerwehr im Landkreis Leer berichtet, haben Passanten am Sonntagabend, 14. März 2021, einen leblosen Körper treibend im Hafenbecken entdeckt. Was genau geschehen ist, ist noch nicht klar. Die Polizei ermittelt, berichtet die Deutsche Presse-Agentur (dpa).

Leiche im Hafenbecken: Feuerwehr Leer kann Frau nur noch tot bergen

Durch den Notruf der Passanten wurden die Feuerwehren aus Leer und Bingum, sowie die Wasserrettung der Kreisfeuerwehr mit den Tauchern der DLRG alarmiert. Zudem rückten ein Notarzt und der Rettungsdienst aus. Bereits nach kurzer Zeit war klar, dass es sich um die Bergung einer toten Person handelte, woraufhin ein Teil der Rettungskräfte den Einsatz wieder abbrechen konnte. Schließlich wurde der Leichnam der Frau aus dem Hafenbecken von einem Boot der Feuerwehr geborgen.

Leiche im Hafenbecken: Polizei Leer ermittelt – Feuerwehr geht von einem Unfall aus

Jetzt hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen, da noch nicht klar ist, was genau am Sonntagabend geschehen ist. Nach ersten Erkenntnissen jedoch, handelt es sich aber wohl um einen Unfall, wie ein Sprecher der Feuerwehr Leer am Sonntagabend der dpa sagte. Mutmaßlich sei die Frau ins Wasser gestürzt, da es am Hafen an vielen Stellen keine Absperrungen gebe.

Ähnlicher Unfall in Hamburg: Frau stürzt in eiskalte Elbe – Passant wird zum Helden

Einen ähnlichen Unfall hatte es erst vor rund zwei Wochen in Hamburg gegeben, als eine Frau in der Hafencity in die eiskalte Elbe fiel. 24hamburg.de* berichtete damals. Erinnerungen werden auch an einen Fall aus dem Juni 2020 wach, als an der Bremerhavener Seebäderkaje ein Auto mit zwei Leichen geborgen wurde. * nordbuzz.de und 24hamburg.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare