Polizist nimmt Exhibitionist fest

Mann blockiert Bahn - als eine Zugbegleiterin auftaucht, zieht er blank, beleidigt die Frau und leckt Scheiben ab

+

Ein womöglich unter Drogen stehender Mann hat am Montag bei Bremen einen Zug der Nordwestbahn daran gehindert, aus einem Bahnhof auszufahren. Als er die Schienen räumen sollte, zog er vor den Augen einer Zugbegleiterin blank und stieß Beleidigungen aus leckte die Scheiben des Zuges ab.

  • Mann blockiert Nordwestbahn bei Weiterfahrt in Großenkneten
  • Exhibitionist zieht blank, beleidigt Zugbegleiterin, leckt Fernster ab und tritt Tür kaputt
  • Staatsanwaltschaft beantragt Entnahme von Blutprobe - Verdacht auf Drogenkonsum

Großenkneten - Ein Exhibitionist ist am Montag der Polizei ins Netz gegangen. Der Mann hatte sich am Bahnhof in Großenkneten unweit von Bremen vor einem Zug aufgestellt und diesen gegen 17.15 Uhr an der Weiterfahrt gehindert. Das teilte die Polizei am Dienstag in einer Pressemeldung mit.

Am Bahnhof Großenkneten war ein Fahrgast aus der Nordwestbahn (NWB) laut der Polizeibeamten ausgestiegen und hatte sich vor den Triebwagen gestellt, um den Zug an der Weiterfahrt zu hindern. Als er von einer Zugbegleiterin aufgefordert wurde, den Weg freizugeben, beleidigte er die Frau, zeigte ihr sein Geschlechtsteil und leckte Scheiben der Waggons ab, heißt es in der Meldung weiter. Zudem beschädigte der Mann durch einen Tritt eine Tür des Zuges. Die Nordwestbahn war anschließend nicht mehr in der Lage, die Fahrt von Großenkneten aus fortzusetzen.

Polizei nimmt Exhibitionist in Großenkneten in Gewahrsam

Die eingesetzten Beamten der Polizei konnten den Verursacher vor Ort antreffen. Gegen den 33-jährigen Mann aus Großenkneten wurde ein Strafverfahren eingeleitet, heißt es weiter. Zur Verhinderung der Begehung weiterer Straftaten wurde der Exhibitionist von den Polizisten in Gewahrsam genommen. Da eine Beeinflussung durch Drogen nicht ausgeschlossen werden konnte, musste dem Mann auf Antrag der Staatsanwaltschaft Oldenburg und Anordnung eines diensthabenden Richters eine Blutprobe entnommen werden.

kom

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare