Nachweis über Corona-Immunisierung

Digitaler Impfpass wird Schritt für Schritt ausgerollt

Lange wurde darüber gesprochen, dann getestet und nun kommt er doch schneller als erwartet: Der digitale Impf-Nachweis für das Smartphone wird Schritt für Schritt ausgerollt.

Hannover - Gerade kündigte die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) noch an, dass es ab Montag möglich sein wird, sich in Apotheken einen Impf-Nachweis nachträglich digital ausstellen zu lassen. Nun sieht es so aus, dass der digitale Impf-Nachweis bereits ab Donnerstag, 10. Juni nutzbar sein wird. Bislang war der 14. Juni geplant.

Gerade liefen erst die Tests in Berlin an, nun soll der digitale Impf-Nachweis morgen bereits an den Start gehen.

Wie ein Sprecher von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) erklärte, soll der digitale Impfpass in Deutschland bereits am Donnerstag, 10. Juni eingeführt werden. Er werde Schritt für Schritt ausgerollt und in den Apps verfügbar sein, so der Sprecher weiter zitiert. Genauere Informationen werde Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Donnerstag in einer Pressekonferenz bekannt geben.

Digitaler Impfpass kommt: Update für die Corona-Warn-App geplant

Auch für die bereits existierende Corona-Warn-App soll es ein entsprechendes Update geben, die den Impf-Nachweis mit dem Smartphone ermöglicht. Zum Einlesen und somit Übertragen auf das Smartphone wird ein QR-Code benötigt. Diesen gibt es nach vollständiger Impfung, in den meisten Fällen also nach zwei Injektionen.

Ausstellen können sollen diesen Code dann sowohl die Impfzentren, als auch die Arztpraxen, in denen man geimpft wurde. Auch besteht die Möglichkeit, sich den Code nachträglich per Post zuschicken zu lassen. Eine weitere Möglichkeit ist die nachträgliche Ausstellung eines Impf-Nachweises in den Apotheken.

Rubriklistenbild: © Christophe Gateau / picture alliance / dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare