Corona-Pandemie

Corona-Partys in Hannover – Polizei sprengt illegale Feiern

Die Polizei Hannover hatte am Wochenende reichlich zu tun: Sie beendete zahlreiche illegale Corona-Partys. Es hagelte Anzeigen und Platzverweise.

Hannover (Niedersachsen) – Die Polizei in Hannover hat am Wochenende gleich mehrere Corona-Partys in der niedersächsischen Landeshauptstadt beendet. Wie die Beamten in einem Pressebericht mitteilen, seien am Freitagabend, 9. April 2021, gleich mehrere Ansammlungen von jungen Menschen beendet worden.

Stadt in Niedersachsen:Hannover
Fläche:204,14 Quadratklilometer
Einwohner:536.925 (Stand: 31. Dezember 2019)
Vorwahl:0511
Bürgermeister:Belit Onay (Bündnis 90/Die Grünen)

Corona in Hannover: Jugendliche bei illegalen Corona-Partys erwischt

Vor allem im Bereich des Kröpcke und des Ernst-August-Platz trafen die Polizistinnen und Polizisten vermehrt Jugendliche beim Feiern an. Es folgten Gefährderansprachen und Platzverweise. Darüber hinaus wurden Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz im jeweils mittleren zweistelligen Bereich angefertigt. Wie jüngst in Oldenburg, als die Polizei eine Corona-Party mit 200 Feiernden sprengte.

Gleich mehrere Ansammlungen junger Menschen beendete die Polizei Hannover am Wochenende. (Symbolbild)

Des Weiteren fanden Beamte im Rahmen einer Verkehrskontrolle ein gestohlenes Handy bei einem 23 Jahre alten Autofahrer. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Hehlerei wurde eingeleitet. Darüber hinaus konnte der junge Mann keinen gültigen Führerschein vorzeigen. Es bestand der Verdacht des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Des Weiteren fanden die Beamtinnen und Beamten mehrfach bei kontrollierten Personen Drogen auf. Insgesamt wurden sieben Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz festgestellt. * nordbuzz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Dominic Lipinski/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare