Albtraum in Niedersachsen

Raser in VW-Passat verschätzt sich beim überholen - fatale Folgen für Biker

+
Ein 21-jähriger VW-Fahrer hat in Emden in Niedersachen einen schweren Unfall mit einem Biker gebaut. 

Im Raum Emden in Niedersachsen war am Samstag ein 22-Jähriger unterwegs. Nach einigen Überholmanövern kollidierte der junge Mann nahe Bremen mit einem Biker.

  • Im Raum Emden in Niedersachsen kam es zu einem tragischen Unfall
  • Ein 22-Jähriger kollidierte nach Überholmanövern nördlich von Bremen mit einem Biker
  • Die Beifahrerin des VW-Fahrers aus Niedersachsen war erst 16 Jahre alt

Emden/Bremen - In den frühen Samstagabendstunden des 26. Oktobers 2019 verursachte ein 22-Jähriger einen tragischen Crash mit einem Biker mitten in der Innenstadt von Emden, nördlich von Bremen. Nachdem er bereits innerorts einige Überholmanöver mit seinem VW-Passa t mit seiner 16-Jährigen Beifahrerin startete, kam ihm auf einer Brücke ein Motorrad entgegen und es kam in Niedersachsen zur tragischen Kollision.

Emden in Niedersachsen: 22-Jähriger baut nahe Bremen schweren Unfall mit einem Biker

Ein 22-Jähriger rammt in Emden, nördlich von Bremen, mit seiner 16 Jahre alten Beifahrerin einen Biker mit einem VW-Passat. Nachdem er bereits innerorts mit hoher Geschwindigkeit einige Autos überholt hatte, kam ihm auf einer Brücke der Motorradfahrer entgegen. Ein Ausweichen oder Reagieren war von beiden Seiten nicht mehr möglich, sodass der VW-Passat und das Motorrad in Niedersachsen frontal zusammenkrachten. Der Biker flog dem Aufprall geschuldet durch die Luft, landete leblos auf dem Boden und erlag noch am Unfallort seinen Verletzungen. Dagegen kam es während eines Raubüberfalls in Bremen zum Messer-Drama, als ein maskierter Mann auf einen Kiosk-Angestellten einstach. Derweil stürzte in Bremen ein Mercedes in die Weser - die Bergung musste plötzlich ganz schnell gehen, wie nordbuzz.de* berichtet.

Der Fahrer des VW-Passats und seine Beifahrerin kamen im Ostfriesland in Niedersachsen mit leichten Verletzungen davon, auch wenn ihr Unfallwagen erst nach 300 Metern zum Stehen kommt. Die Ermittler sind sich bei diesem Unfall in Emden sicher: Der Crash wäre vermeidbar gewesen. Schuld daran war der Alkohol- und Drogenkonsum des 22-jährigen Fahrer. Daraufhin wurde sein Führerschein eingezogen, weitere Ermittlungen laufen nach dem Unfall nordwestlich von Bremen noch an, berichtet Nonstopnews. Unterdessen kam es im Landkreis Diepholz nahe Bremen zum Horror-Unfall, als ein BMW von der Fahrbahn abkam - ein junges Paar hatte keine Chance.

Statistisches Bundesamt: Unfälle unter Alkoholeinfluss oder anderen berauschenden Mitteln

Dem Statistischem Bundesamt nach verringern sich die Verkehrsunfälle unter dem Einfluss von Alkohol oder anderen berauschenden Mitteln seit 1957 stetig, von 51.593 Alkoholunfällen auf 13.343 im Jahr 2017. Auch die Zahl der verunglückten und getöteten Personen bei solchen Unfällen sinkt kontinuierlich mit. Niedersachsen - das Bundesland des tragischen Unfalles - belegte im Jahr 2017 den 6. Rang derjenigen Bundesländer, die den niedrigsten Anteil der Alkoholunfälle unter allen Unfällen mit Personenschaden haben. Dennoch kam es am selbigen Tag zu einem weiteren Unfall in Niedersachen unter Alkoholeinfluss mit einem VW. Dagegen löste in Melle bei Osnabrück ein betrunkener LKW-Fahrer ein Chaos aus - wo der Mann dann landete, ist nicht zu glauben.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion