Unfall bei Bremen

Unfall-Tod! Klassentreffen endet in Tragödie - Kumpel stirbt vor Augen seiner Freunde

+
Schwerer Autounfall im Landkreis Verden bei Bremen: Feuerwehrmänner kümmern sich um die Bergung des verunglückten Mercedes.

In Verden bei Bremen endete ein Klassentreffen im Drama. Mehrere alte Freunde hatten sich in Niedersachsen getroffen. Sie kannten sich seit der Grundschule.

  • Im Landkreis Verden bei Bremen ereignete sich ein schrecklicher Unfall
  • Ein 72-jähriger Mann verließ bei Verden ein Klassentreffen und stieg in seinen Mercedes
  • Dann beging der Mercedes-Fahrer in Niedersachsen einen fatalen Fehler

Update vom 10. Oktober 2019: Auch wenige Tage nach dem schrecklichen Unfall im Landkreis Verden bei Bremen ist die Trauer in Niedersachsen noch groß. Ein Mann hatte am Freitag (4. Oktober 2019) gegen 22 Uhr ein Klassentreffen mit alten Schulfreunden verlassen. Der 72-Jährige wollte gerade mit seinem Mercedes vom Parkplatz des Restaurants auf die Hauptstraße im Landkreis Verden bei Bremen fahren, übersah dabei jedoch einen VW Passat.

Verden bei Bremen: Klassentreffen endet in Unfall-Tragödie - Freunde kannten sich seit 60 Jahren

Der 34-jährige VW-Fahrer krachte mit seinem Auto in die Fahrerseite des Mercedes. Der 72-jährige Mann wurde eingeklemmt und starb in dem völlig zerstörten Auto im Landkreis Verden bei Bremen. Besonders tragisch: die Freunde vom Klassentreffen mussten bei der Unfall-Tragödie in Niedersachsen alles mit ansehen. Gegen kurz nach 22 Uhr vernahmen die Gäste des Restaurants im Landkreis Verden bei Bremen am Freitagabend einen lauten Knall. Als die alten Schulfreunde des 72-Jährigen nach draußen rennen, ist es für ihren Kumpel, mit dem sie vor 60 Jahren in die Grundschule gingen, bereits zu spät. Der Mann stirbt kurz nach dem Klassentreffen in seinem völlig zerstörten Mercedes in Niedersachsen.

„Er war einer der liebenswürdigsten Menschen, sehr engagiert und beliebt. Er wird uns sehr, sehr fehlen“, sagt einer der Freunde gegenüber der Bild. „Sein Tod reißt eine große Lücke. Mit seiner vielen Arbeit, die er nach seinem Berufsleben ehrenamtlich in die Familienforschung steckte, leistete einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft. Mit seinem Schaffen wird er unser Vorbild bleiben. Wir fühlen mit der Familie“, führt der Kumpel aus. Der 72-jährige Mann aus dem Landkreis Verden bei Bremen hinterlässt eine Frau, zwei Töchter und zwei Enkelkinder, berichtet die Bild.

Verden bei Bremen: Freunde kannten sich seit 60 Jahren - Klassenkamerad stirbt vor ihren Augen

Meldung vom 8. Oktober 2019: Verden/Bremen - Ein gemütlicher Abend mit Freunden wurde für einen Mann im Landkreis Verden bei Bremen zum tödlichen Horror. Der 72-Jährige setzte sich nach einem Klassentreffen in seinen Mercedes, um sich auf den Heimweg zu machen. Doch er kam nie zu Hause an. Denn der Mann aus Niedersachsen machte einen fatalen Fehler, wie nordbuzz.de* berichtet.

Verden bei Bremen: 72-jähriger Mann verlässt Klassentreffen, doch er macht fatalen Fehler

Der tragische Unfall im Landkreis Verden bei Bremen ereignete sich am späten Freitagabend (4. Oktober 2019). Ein 72-Jähriger hatte in der Gaststätte Waldschlösschen in Langwedel bei Verden mit seinen ehemaligen Mitschülern ein Klassentreffen gefeiert. Gegen 21.30 Uhr wollte sich der Mann aus Niedersachsen auf den Heimweg machen. Er bestieg seinen Mercedes, der auf dem Parkplatz der Gaststätte stand, und fuhr los.

Doch als der Mann im Landkreis Verden bei Bremen vom Parkplatz auf die vorbeiführende Hauptstraße einbiegen wollte, beging er einen fatalen Fehler. Aus bisher unbekannten Gründen übersah der 72-Jährige einen VW Passat, der sich ihm auf der Straße von links näherte. Dem 34-jährigen Fahrer des VW Passat blieb keine Zeit mehr zu reagieren: Ungebremst krachte er mit seinem Auto frontal in die Fahrerseite des Mercedes. Durch den heftigen Aufprall wurden beide Autos in Niedersachsen von der Fahrbahnin den Graben geschleudert.

Unfall bei Verden: Ehemalige Mitschüler fanden schwerverletzten Mercedes-Fahrer nahe Bremen

Aufgeschreckt durch den lauten Knall, den der schwere Autounfall im Landkreis Verden bei Bremen verursachte, waren die ehemaligen Mitschüler des 72-jährigen Mercedes-Fahrers aus der Gaststätte Waldschlösschen ins Freie gelaufen. Dort erwartete die Senioren ein Bild des Grauens: Das Auto ihres ehemaligen Klassenkameraden lag völlig zerstört im Straßengraben in Niedersachsen, ihren Schulfreund fanden sie schwerverletzt im Wrack des Mercedes eingeklemmt. Derweil kam es auf der B244 im Landkreis Helmstedt bei Braunschweig zum Horror-Unfall, als sich ein Auto überschlug und auf dem Dach liegend in einen Wald rutschte.

Bei der Kollision der beiden Autos im Landkreis Verden bei Bremen kam der Fahrer des VW Passat laut Nonstopnews mit leichten Verletzungen sowie einem Schock davon. Der 34-Jährige konnte sich nach Angaben von Torsten Kohlmann, Ortsbrandmeister der Feuerwehr Etelsen, selbst aus seinem Auto befreien und wurde vor Ort durch Passanten betreut. Später brachte man den Mann zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus in Niedersachsen. Dagegen lieferten sich ein Audi und ein BMW in Hamburg ein illegales Autorennen, doch der Wettstreit endete im Horror-Unfall - mit fatalen Folgen für die Fahrer.

Einsatzkräfte am Unfallort bei Verden/Bremen: Bei der Kollision wurden die beiden beteiligten Fahrzeuge von der Fahrbahn geschleudert.

Nach tödlichem Auto-Unfall bei Verden/Bremen: Schulfreunde stehen unter Schock

Für den Fahrer des Mercedes kam jede Hilfe zu spät. Bei dem schweren Auto-Unfall östlich von Bremen erlitt der 72-Jährige so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Ein furchtbarer Schock für die rund 20 Teilnehmer des Klassentreffens, die den Horror-Crash aus nächster Nähe mit ansehen mussten. Mehrere Seelsorger kümmerten sich vor Ort um die ehemaligen Mitschüler des tödlich verunglückten Rentners. Auch für die Einsatzkräfte in Niedersachsen war der schlimme Unfall eine extreme Belastung. "Unfälle mit Todesfolge sind selten, treten hier nur alle paar Jahr auf", erklärt Ortsbrandmeister Torsten Kohlmann laut Nonstopnews. Derweil kam es in Hamburg zum Horror-Unfall - den Rettern bot sich ein schrecklicher Anblick.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung der beiden Pkw blieb die Landstraße im Landkreis Verden bei Bremen bis 1.40 Uhr gesperrt. Auch die ehemaligen Mitschüler des verstorbenen 72-Jährigen mussten den Abschluss der Bergungsarbeiten abwarten und durften den Ort des Grauens vor der Gaststätte in Niedersachsen nicht verlassen. Währenddessen ereignete sich ein anderer tödlicher Unfall bei Hamburg, bei dem ein Auto ungebremst in ein Haus fuhr. Einen weiteren Horror-Crash verursachte ein 18-jähriger Fahranfänger bei Hamburg, sein Mercedes riss beim Aufprall in der Mitte durch.

SJ

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion