Clankriminalität?

Wilde Schießerei in Braunschweig – Polizei verhaftet Verdächtige

Nach einem Schusswechsel in Braunschweig verhaftet die Polizei am Sonntag weitere Verdächtige. Die Ermittlungen dauern weiter an.

Update vom Montag, 19. April 2021, 10:08 Uhr: Braunschweig (Niedersachsen) – Nach zwei weiteren Festnahmen durch die Polizei am Sonntag in Bezug auf die Schießerei am Samstagabend, 17. April 2021, nimmt die Polizei am Montag die weiteren Ermittlungen auf. Das berichtet die Nachrichtenagentur dpa. Wie es in dem Bericht heißt, steht die Vorführung vor einem Haftrichter an, zitiert die dpa einen Polizeisprecher. Die Festnahme der beiden Männer gelang am Sonntagnachmittag.

Stadt in Niedersachsen:Braunschweig
Fläche:192,18 Quadratkilometer
Einwohner:249.406 (Stand: 31. Dezember 2019)
Vorwahl:0531
Oberbürgermeister:Ulrich Markurth (SPD)

Wie die dpa weiter berichtet, sitzt bereits ein 31-Jähriger auf Anordnung eines Haftrichters in Untersuchungshaft. Wie viele Täter und Schusswaffen am späten Samstagabend insgesamt beteiligt waren, ist weiterhin unklar. Offen sind auch die Hintergründe der Tat.

SEK-Einsatz in Braunschweig – wilde Schießerei in der Weststadt

Erstmeldung vom 18. April 2021, 14:51 Uhr:Braunschweig (Niedersachsen) – Wilder Westen in Braunschweig: Am Samstagabend, 17. April 2021, hat es in der Weststadt eine wilde Schießerei gegeben. Wie die Polizei berichtet, sollen drei Insassen eines Autos aus mehreren Richtungen ins Feuer genommen worden sein.

Nach Angaben der Polizei vom Sonntag, 18. April 2021, wurde aus einer scharfen Waffe geschossen. Wie viele Täter am späten Samstagabend, 17. April 2021, gegen 22:36 Uhr beteiligt waren und wie viele Schusswaffen sie insgesamt nutzten, war zunächst aber unklar. Ebenso wie die Hintergründe.

Schießerei in in Braunschweig: Männer flüchten sich vor Kugeln in Hauseingang

Nachdem sich die 27, 28 und 31 Jahre alten Männer aus dem Fahrzeug in einen Hauseingang geflüchtet hatten, wurden sie beim Verlassen erneut beschossen. Eine vorbeifahrende Straßenbahn wurde von einem Projektil in die Frontscheibe getroffen. Verletzt wurde niemand.

Nach einer Schießerei in Braunschweig hat es am Sonntag einen SEK-Einsatz gegeben. Die Polizei ist weiter mit den Ermittlungen zum Tathergang beschäftigt. (Symbolbild)

Die Polizei nahm nach der Tat einen 31 Jahre alten Verdächtigen fest. Am Sonntag, 19. April 2021, wurde ein 25-Jähriger durch das Spezialeinsatzkommando Niedersachsen festgenommen. Weitere Fahndungen laufen nach Angaben der Beamten noch.

Die Polizei äußert sich noch nicht zu den Hintergründen. Könnte es sich um Clan-Kriminalität handeln? Erst am Samstag, 17. April 2021, war bekanntgeworden worden, dass die Staatsanwaltschaft Osnabrück mehrere Personen wegen Verstrickungen in die Clankriminalität angeklagt hat. * nordbuzz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Paul Zinken/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare