Unglück in Braunschweig

Tödliche Attacke in beliebtem Lokal! Zeigt dieses Foto den Mörder?

+
Dieser Mann wird verdächtigt, im Lokal D-Zug in Braunschweig eine Frau getötet zu haben.

In einem beliebten Lokal in Braunschweig kam es zu einem Todesdrama. Eine Frau aus Niedersachsen wurde im D-Zug getötet. Zeigt ein Foto den eiskalten Killer?

  • In einem Lokal in Braunschweig gerieten eine Frau und ein Mann in einen Streit
  • Es kam zur tödlichen Auseinandersetzung im D-Zug
  • Die Polizei in Braunschweig nahm einen Tatverdächtigen fest

Update vom 12. Juli 2019: Neuigkeiten zum tödlichen Ausgang eines Streits im D-Zug in Braunschweig. Der 26-jährige Tatverdächtige sitzt nach seiner Festnahme durch die Polizei in Untersuchungshaft, wie die Braunschweiger Zeitung berichtet. Zu den Vorwürfen, die Frau im Lokal in Niedersachsen niedergestochen und damit getötet zu haben, schweige der Mann bisher.

Nach einem Streit im D-Zug in Braunschweig am 5. Juli sackte ein weiblicher Gast blutend zusammen. Auf dem Weg ins Krankenhaus verstarb die Frau. Der Tatverdächtige verließ nach dem tödlichen Streit das Lokal und verschwand zunächst. Nun muss er sich für den Tod der 60-Jährigen verantworten.

Update vom 11. Juli 2019: Ein Streit im Lokal D-Zug endete für eine 60-jährige Frau tödlich. Sie verstarb noch auf dem Weg ins Krankenhaus. Polizei und Staatsanwaltschaft Braunschweig arbeiteten intensiv in enger Abstimmung an der Aufklärung des Falles. Jetzt gibt es wichtige Neuigkeiten!

Nach Angaben der Polizei wurde der Tatverdächtige nun festgenommen, wie mehrere Braunschweiger Medien berichten. Es handelt sich dabei um einen etwa 25 Jahre alten Mann, der die Frau mit Stichverletzungen getötet haben soll. Die Polizei in Braunschweig fand zudem weitere Beweismittel. Die Ermittlungen zu dem Tötungsdelikt sind noch nicht abgeschlossen.

Braunschweig: Streit in beliebtem Lokal D-Zug gerät außer Kontrolle - Frau ist tot

Meldung vom 8. Juli 2019: Braunschweig - Es sind tragische Szenen, die sich in einer Kneipe in Braunschweig abgespielt haben. Alles hatte mit einem Streit begonnen, der plötzlich im Lokal in der Friedrich-Wilhelm-Straße ein tödliches Ende für eine Frau nahm. Von dem schrecklichen Vorfall in der Kneipe D-Zug in Niedersachsen berichtet nordbuzz.de*.

Es war am späten Freitagnachmittag (5. Juli), als in der Gaststätte ein Streit entfachte. Ein bislang unbekannter Mann geriet im D-Zug mit einer 60 Jahre alten Frau aneinander.

Eine Verfolgungsjagd auf der A39 bei Braunschweig endete in einem Horror-Unfall, nachdem ein BMW-Fahrer vor der Polizei geflüchtet war.

Braunschweig: Frau hat heftigen Streit mit Mann in Lokal D-Zug in Niedersachsen

Während der Auseinandersetzung kippte die Stimmung immer weiter, die Frau wurde immer aufgebrachter. Dann wurde sie handgreiflich. Sie warf den Mann im Lokal von seinem Hocker, der Unbekannte fiel zu Boden.

Das ließ der Mann sich nicht gefallen und ging zum Gegenangriff über. Dann passierte in Braunschweig das Unglück! Der Mann, nach Angaben der Zeugen mit einem Drei-Tage-Bart ausgestattet, ging im D-Zug auf die Frau aus Niedersachsen los. Derweil sucht die Polizei nach einer Attacke auf einen Mann an einer Bushaltestelle in Braunschweig eine mutmaßliche Zeugin mit Foto.

Braunschweig: Frau stirbt nach Streit in Lokal D-Zug in Niedersachsen

Andere Gäste in der Kneipe gingen jedoch dazwischen, drängten den angreifenden Mann zurück. Dieser ließ daraufhin von der Frau ab und verließ nach Angaben der Polizei fluchtartig das Lokal in Braunschweig. Die aufgeheizte Situation schien sich zu beruhigen. Plötzlich der große Schock! Die 60-jährige Frau sackte blutend zusammen, wie die Polizei aus Niedersachsen berichtet.

Sofort wählten Zeugen den Notruf. Mit einem Rettungswagen eilten Sanitäter zum Lokal in Braunschweig. Bei der Untersuchung des Opfers stellten sie eine Stichverletzung fest. Schnell wurde die Frau in den Krankenwagen gebracht. Auf dem Weg zur Klinik starb die 60-Jährige jedoch an ihren schweren Verletzungen.

Zu einem anderen Blutbad mit einem Messer kam es bei einem tödlichen Angriff auf eine Frau in Lindau bei Göttingen.

Braunschweig: Mann nach Tötungsdelikt in Kneipe auf der Flucht - Täterbeschreibung

Die Polizei Braunschweig veröffentlichte für die Fahndung in Niedersachsen nach dem Mann eine Täterbeschreibung:

  • 1,70 Meter
  • ca. 25 bis 30 Jahre alt
  • Drei-Tage-Bart
  • trug ein Basecap

Wie die Braunschweiger Zeitung berichtet, soll ein Nachbar das Videomaterial einer Überwachungskamera der Polizei zur Verfügung gestellt haben.

Braunschweig: Polizei sucht Zeugen nach Tötungsdeklikt im D-Zug

Erste Ermittlungen der Polizei führten bislang jedoch nicht zur Identifizierung des flüchtigen Täters. Zeugen, die den Verdächtigen am Freitagnachmittag zwischen 16.15 und 17 Uhr im Bereich Friedrich-Wilhelm-Straße oder Friedrich-Wilhelm-Platz in Braunschweig gesehen haben oder Hinweise zu dem weiteren Geschehen geben können, werden von den Beamten gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0531/476-2516 in Verbindung zu setzen.

Zu einer irren Aktion kam es auch bei einem Notarzteinsatz in Braunschweig. Als die Sanitäter nach ihrem Einsatz zu ihrem Krankenwagen zurückkehren, trauten Rettungskräfte in Braunschweig ihren Augen nicht, wie nordbuzz.de* berichtet.

heu

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion