In Stade bei Hamburg

Panne im Puff! Retter greifen bei "heißem" Einsatz Bordell zu Gewalt

+
In einem Bordell in Stade bei Hamburg brach ein Feuer aus: Heißer Einsatz für die Rettungskräfte im Puff.

In Stade bei Hamburg brach in einem Puff ein Feuer aus. Die Feuerwehr rückte zu einem heißen Einsatz im Bordell "Miami Beach Club" in Dollern aus.

  • In einem Puff in Dollern bei Stade nahe Hamburg war ein Feuer ausgebrochen
  • Die Feuerwehr wurde zu einem heißen Einsatz im Bordell "Miami Beach Club" gerufen
  • Die Einsatzkräfte mussten sich gewaltsam Zugang ins Gebäude verschaffen

Hamburg – In einem Puff in Dollern bei Stade, unweit von Hamburg brach am späten Sonntagabend, 26. Mai, gegen 22.30 Uhr ein Feuer aus. Wie nordbuzz.de* berichtet, hatten aufmerksame Nachbarn die Flammen im Bordell bemerkt und die Feuerwehr alarmiert.

Stade bei Hamburg: Feuer im Puff - heißer Feuerwehr-Einsatz im Bordell

Es war ein besonders"heißer" Einsatz für die Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Agathenburg, Horneburg,  Bliedersdorf, Nottensdorf, der Ortswehr sowie der Ortswehr Stade. Ihr Einsatzort: das Bordell "Miami Beach Club" an der Bundesstraße 73 in Dollern bei Hamburg. Da zunächst unklar war, ob der Puff überhaupt geöffnet hatte und sich Personen im Inneren befanden, wurde Großalarm ausgelöst. Darüber hinaus wurden zwei Rettungswagen und ein Notarzt zum Brandort geschickt.

Zu einem verheerenden Brand kam es auch bei einem tödlichen Feuer in Hamburg im Stadtteil Bramfeld, wie nordbuzz.de berichtet.

Feuer im Bordell in Stade bei Hamburg: Über 100 Kräfte bei heißem Einsatz im Puff

Laut Polizei Stade mussten sich die Feuerwehrleute gewaltsam Zutritt ins Bordell verschaffen, um alle Brandherde bearbeiten zu können. Durch das schnelle Eingreifen der insgesamt über 100 Einsatzkräfte konnten die Flammen schnell gelöscht werden. Mit einer Wärmebildkamera wurde zusätzlich das Innere des Gebäudes und dessen Dachstuhl nach möglichen Wärmequellen abgesucht. Glücklicherweise hatte zu der Puff zu diesem Zeitpunkt geschlossen, sodass sich keine Personen im Gebäudein Stade bei Hamburg befanden.

Zu einem anderen schlimmen Vorfall kam es, als in Hamburg ein Mann beim Pinkeln ein Drama erlebte, wie nordbuzz.de berichtet. In Hamburg hat unterdessen eine Prostituierte ihre Opfer um mehrere tausend Euro betrogen.

Stade bei Hamburg: Ursache für Brand im Puff "Miami Beach Club" unklar - Polizei sucht Zeugen

Die Beamten der Polizei Stade und Buxtehude übernahmen die ersten Ermittlungen zur Brandursache. Wie es zu dem Feuer im Puff kommen konnte, ist jedoch bislang noch völlig unklar. Daher bittet die Polizei Zeugen, die die in Verbindung mit dem Bordell-Brand verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, sich beim Buxtehuder Polizeikommissariat unter der Telefonnummer 04161-647115 zu melden.

Auch in diesem Fall bittet die Polizei um Mithilfe: Wie nordbuzz.de* berichtet, kam es in Hamburg zu einem Mordversuch, als ein Mann mit seiner Freundin einen Spaziergang machte. Der Mann wurde niedergeschossen. Der Täter ist auf der Flucht.

Ein tragischer Unfall ereignete sich kürzlich: Es kam zum Todes-Drama in Bremen, als ein Mann in der Weser von der Strömung mitgerissen wurde. Beides berichtet nordbuzz.de*.

Puff in Flammen: heißer Einsatz im Bordell "Miami Beach Club"

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare