Angriff

Bad Bentheim: Brutale Beiß-Attacke gegen Polizisten – Krankenhaus!

Zwei Polizisten stehen vor einer Filiale einer Sparkasse.
+
Nach einer Beiß-Attacke auf zwei Polizisten in einer Kreissparkassenfiliale in Bad Bentheim mussten die beiden Polizisten ins Krankenhaus. (Symbolbild, nordbuzz.de-Montage)

So hatte sich der 28-Jährige seinen Besuch in der Sparkasse in Bad Bentheim nicht vorgestellt. Am Ende muss er zur Wache, zwei Polizisten ins Krankenhaus.

Bad Bentheim – Da hatte wohl noch jemand Appetit! Am Donnerstagnachmittag, 18. März 2021, hat ein junger Mann in einer Filiale der Kreissparkasse Bentheim (Grafschaft Bentheim) einen Polizisten erst mit dem Ellbogen ins Gesicht geboxt und danach seinen Kollegen in den Unterarm gebissen. Beiß-Attacken auf Polizisten oder Sicherheitsbedienstete sind hierzulande keine Seltenheit. Wie 24hamburg.de* berichtet, hatte erst am Montag, 15. März 2021, ein Mann einen Sicherheitsmann der Deutschen Bahn gebissen.

Beiß-Attacke auf Polizisten: Täter hat Hausverbot bei Sparkasse Bentheim

Der 28-Jährige hatte am Nachmittag die Sparkassen-Filiale in Bad Bentheim (Niedersachsen) betreten, obwohl er dort Hausverbot hat, berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung. Eine Angestellte der Bank hatte die Beamten informiert, dass sich der Mann dort aufhalte und das Gebäude nicht verlassen wolle. Als die Beamten dem 28-Jährigen noch einmal in Ruhe erläuterten, warum er die Filiale der Sparkasse nicht betreten darf, tickte der Mann völlig aus.

Erst boxte er einen Polizisten mit dem Ellbogen ins Gesicht. Der Kollege war davon anscheinend so baff, dass er nicht mehr schnell genug reagieren konnte. Es folgte eine brutale Beiß-Attacke gegen ihn: Der junge Mann rammte dem Staatsdiener seine Zähne in den Unterarm – so tief, dass der Beamte danach seinen Dienst nicht fortsetzen konnte und zur Behandlung ins Krankenhaus musste.

Beiß-Attacke in Filiale der Kreissparkasse Bentheim: Polizisten müssen ins Krankenhaus

Zuvor ließen es sich die beiden Polizisten aber nicht nehmen und verfrachteten den jungen Mann zur Dienststelle. Während die beiden Beamten sich zur Behandlung in unterschiedliche Krankenhäuser begeben mussten, konnte der 28-Jährige die Dienststelle nach Entnahme einer Blutprobe wieder verlassen. Die polizeilichen Ermittlungen zum genauen Tathergang laufen. * nordbuzz.de und 24hamburg.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare