Schwerer Crash bei Aurich in Ostfriesland

VW-Unfall-Drama! Feuerwehr merkt, wer im Auto-Wrack sitzt

+
Bei Aurich in Ostfriesland hat sich ein schwerer Unfall ereignet.

Ein Auto knallte beim schweren Unfall bei Aurich in Ostfriesland gegen einen Telefonmast. Dann sah die Feuerwehr aus Niedersachsen, wer im VW sitzt.

  • Ein schwerer Unfall ereignete sich bei Aurich in Ostfriesland
  • Ein Autofahrer prallte mit seinem gegen einen Telefonmast und landete im Graben
  • Als die Feuerwehr an der Unfallstelle eintraf, sahen sie, wer da eigentlich im Auto sitzt

Aurich - Davor ist vielen Rettungskräften Angst und Bange: Sie werden zu einem Einsatz gerufen und finden eine Lage vor, die sie sich nicht einmal in ihren Albträumen wünschen. So geschehen im Landkreis Aurich in Ostfriesland. Dort kam es in Niedersachsen zu einem schrecklichen Unfall, bei dem ein Autofahrer mit seinem VW verunglückte.

Vor Ort sahen die Rettungskräfte der Feuerwehr, wer in dem Wrack saß - und waren zutiefst schockiert. Von dem schweren Unfall in Halbemond im Landkreis Aurich berichtet nordbuzz.de*.

Aurich in Ostfriesland: Auto kracht gegen Telefonmast und landet im Graben

Ein Autofahrer war am Sonntagabend (14. Juli) mit seinem VW auf einer Straße im Landkreis Aurich unterwegs. Plötzlich kam der Mann von mit dem Auto von der Fahrbahn ab, prallte mit voller Wucht gegen einen Telefonmast. Alarmierte Rettungskräfte der Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst rückten sofort aus, rasten zur Unfallstelle in Ostfriesland.

In Hannover wollte dagegen ein Mercedes-Fahrer ein 16-jähriges Mädchen entführen, rechnete aber nicht mit der krassen Rettung. „Ein Auto ist von der Straße abgekommen und vor einem Baum zum Stehen gekommen. Eine Person wurde im Fahrzeug eingeklemmt“, erklärte Björn Bittner, Einsatzleiter der Feuerwehr Hage, vor Ort der Nachrichtenagentur Nonstopnews.

Zu einem dramatischen Unfall kam es auf der Autobahn A7 bei Hildesheim, als ein Mann zwischen einem Lkw und einem Polizeiauto eingeklemmt wurde. Ebenfalls in Hildesheim klaute ein 16-Jähriger einen Luxus-Mercedes und baute damit einen Horror-Unfall.

Aurich: Feuerwehr zieht Opfer nach Unfall in Ostfriesland aus Auto

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Hage und den Kameraden aus Norden und Halbemond fanden vor Ort einen VW in einem Graben, völlig deformiert und zerstört. Sie verschafften sich nach kurzem Sortieren auf der rechten Seite des Autos mit hydraulischem Rettungsgerät Zugang zu dem im Innern des Autos eingeklemmten Fahrer. Dann folgte der große Schock!

Zu einem VW-Drama kam es auch in Niedersachsen, als in Göttingen ein betrunkener VW-Fahrer in einen Kinderwagen krachte und ein Baby starb. Bei Aurich in Ostfriesland behinderten Bade-Gäste die Rettungsarbeiten, nachdem ein Asylbewerber in einem See untergegangen war.

Das Gesicht des verletzten Unfall-Opfers war den Einsatzkräften der Feuerwehr aus Niedersachsen bekannt. Vielmehr noch: Sie erkannten einen Feuerwehrkameraden aus der Nachbargemeinde. Schnell wurde der Mann in einen Krankenwagen gebracht und in eine Klinik bei Aurich gefahren.

Bei Bremen ist unterdessen ein 5er-BMW frontal gegen einen Baum. gefahren. Für Mutter und Kinder kam es zum Drama. Zu einem tödlichen Vorfall kam es, als ein junger VW-Fahrer einem Reh ausweichen wollte und den Unfall mit dem Leben bezahlte.

Aurich in Niedersachsen: VW landet nach Unfall in Ostfriesland im Graben

„Zusammen mit dem Rettungsdienst wurde der Mann aus dem Fahrzeug befreit. Das Auto lag bei Eintreffen im Graben, die Person im Fahrzeug war ansprechbar“, sagte Björn Bittner von der Feuerwehr Hage in Niedersachsen. Wie es zu dem schweren Unfall mit dem VW bei Aurich in Ostfriesland kam, ist bislang nicht geklärt.

Zu einem tödlichen Unfall-Drama kam es derweil in Goslar, wo ein Luxus-Audi in zwei Teile zerrissen wurde. Bei einem anderen schweren Unfall in Oldenburg kam ein 34-jähriger Mann ums Leben. Sein Tod wäre wohl vermeidbar gewesen. Zu einem Drama kam es im Wattenmeer in der Nordsee vor Cuxhaven, wo ein Ehepaar von der Flut überrascht wurde.

Auf der A1 kam es zu einem Horror-Unfall, als eine junge Frau bei Hamburg ungebremst mit ihrem BMW in einen Lkw krachte. Zu einem Baby-Drama kam es bei Wolfsburg, als zwei Familien mit ihren Autos frontal zusammenstießen.

Ein weiterer schrecklicher Vorfall ereignete sich in Bremen bei der brutalen Entführung eines 21-Jährigen. Kurios hingegen ist die Geschichte eines Pärchens und einem verhängnisvollen Liebesspiel in Bremen. Dagegen machte in Wilhelmshaven ein Mann an der Nordsee einen spektakulären Fund - und brachte damit alle in Gefahr. Dank eines harmlosen Zwischenfalls ist die Polizei im niedersächsischen Celle einem Mann auf die Schliche gekommen, der seit 37 Jahren ohne Führerschein Auto gefahren ist.

heu

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion