Corona-Pandemie

Corona-Party in Oldenburg: Polizei crasht illegale Fete mit 200 Gästen

Die Polizisten hatten reichlich zu tun: In Oldenburg lösten Beamten eine illegale Corona-Feier auf. Rund 200 Gäste feierten ausgelassen und bekamen die Quittung.

Oldenburg – Corona-Pandemie und Frühlingsgefühle, das passt nicht gut zusammen. Auch nicht in Oldenburg (Niedersachsen). Dort beendete die Polizei, eine Corona-Party mit mindestens 200 Feiergästen, zumeist im jugendlichen Alter. Wie die Polizei Oldenburg berichtet, hielt sich der Großteil der Gäste nicht an die gültigen Corona-Regeln im Land Niedersachsen.

Stadt in Niedersachsen:Oldenburg
Einwohner:169.077 (31. Dezember 2019)
Fläche:102,99 Quadratkilometer
Stadtoberhaupt:Oberbürgermeister Jürgen Krogmann (SPD)
Vorwahl:0441

Illegale Corona-Party in Oldenburg: Zeugen melden ausgelassene Party an der Hafenpromenade

Reihenweise hätten sich Zeugen Dienstagabend per Telefon und Mail bei der Polizei Oldenburg gemeldet, dass sich im Bereich der Hafenpromenade „mehrere Hundert“ Personen an der Nordseite des Hafenbeckens aufhielten. Die Personen trafen sich dort, um ausgelassen eine Party zu feiern, heißt es von den Beamten weiter.

Die Polizei beendete in Oldenburg eine Corona-Party mit mindestens 200 Teilnehmern. (Symbolbild, nordbuzz.de-Montage)

Da schnell klar wurde, dass es sich um eine große Menge von Partygästen handelte, unterstützte die Bereitschaftspolizei die Kollegen aus Oldenburg bei dem Einsatz. Mit mehreren Streifenwagen fuhren die Beamten gegen 22.30 Uhr von verschiedenen Seiten die Hafenpromenade an. Vor Ort traf die Polizei auf mindestens 200 Jugendliche und Heranwachsende. Trotz des großen Polizeiaufgebots versuchten einige Partygäste, sich zu Fuß aus dem Staub zu machen. Auch in Bremen kommt es immer wieder zu illegalen Corona-Partys, bei der die Polizei eingreifen muss.

Polizei Oldenburg: Corona-Party an der Hafenpromenade zieht Anzeigen und Platzverweise nach sich

Insgesamt schrieben die Beamten der Oldenburger Polizei gegen 39 Personen Anzeigen. 26 Partygäste reagierten mit derart großem Unverständnis auf die Maßnahmen der Polizei, dass gegen sie zusätzlich ein Platzverweis ausgesprochen werden musste. Der Einsatz dauerte bis Mitternacht. Kurz darauf meldete auch die Polizei Hamburg eine große illegale Corona-Party.

Die Polizei wird den Bereich der Oldenburger Hafenpromenade in den kommenden Tagen weiter im Blick behalten und entsprechende Kontrollen durchführen. Derzeit gelten in Teilen des Landkreises Oldenburg und anderen Kommunen in Niedersachsen Ausgangssperren, berichtet kreiszeitung.de*. Noch vor kurzem war ein neues Einkaufskonzept für Oldenburg diskutiert worden, das während der Corona-Krise Lockerungen bringen könnte. *nordbuzz.de und kreiszeitung.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Mike Stocker/South Florida Sun/dpa & Boris Roessler/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare