Schwere Vorwürfe

Roberto Blanco beschimpft seine Tochter als asozial - Streit eskaliert

Familienstreit ist immer eine unschöne Sache. Nach dem Eklat auf der Frankfurter Buchmesse lässt Schlagerstar Roberto Blanco kein gutes Haar an seiner Tochter Patricia.

Update vom 2. November 2017: Sie zieht in der hüllenlosen Kuppel-Show auf RTL "blanco": Nach ihrem Auftritt beim Dschungelcamp ist Patricia Blanco nun eine Kandidatin bei „Adam sucht Eva“.

Frankfurt - Patricia Blanco (46) hatte ihrem Vater Roberto Blanco bei einer Buchpräsentation auf der Frankfurter Buchmesse eine Szene gemacht. Medien berichten von einem tumultartigen Zwischenfall. Sicherheitsleute mussten Vater und Tochter trennen, heißt es

Friede herrscht immer noch nicht. Nun erhebt der Schlagerstar Roberto Blanco schwere Vorwürfe gegen seine Tochter, berichtet der Nachrichtensender ntv.de.

Der 80-jährige Blanco findet demnach klare Worte, wie online bei ntv.de zu lesen ist: "Ich finde ihr Verhalten asozial und beschämend. Die Aktion war ein abgekartetes Spiel, damit sie Aufmerksamkeit bekommt. Warum hatte sie sonst ein TV-Team dabei? Ich habe eine Tochter gehabt, und sie ist für mich jetzt gestorben."

Obendrein hätte Roberto Blanco seine Tochter wegen ihrer zahlreichen Schönheitsoperationen zunächst gar nicht erkannt.

Auslöser für den Zoff waren Roberto Blancos Enthüllungen in seiner neuen Autobiografie „Von der Seele“. Darin gesteht der Sänger zahlreiche Affären auch gegenüber seiner Ex-Frau Mireille, Patricias Mutter. 

Seit 2012 ist Blanco von seiner Ex-Frau, mit der er zwei erwachsene Töchter hat, geschieden. Das Verhältnis zu seiner früheren Familie ist zerrüttet. Mehr zu den pikanten Details können Sie in einem Roberto-Blanco-Interview bei Merkur.de* lesen.

 ml/Video: Glomex

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare