Waschmittel & Temperatur

Wie wasche ich eigentlich Viskose - ohne einlaufen?

+
Viskose ist ein empfindlicher Stoff - wie wird er also richtig gewaschen?

Viskose zu waschen, sollte gelernt sein: Der Stoff ist nicht besonders pflegeleicht und läuft schnell mal ein. Wir haben Tipps zu Waschmittel, Temperatur & Co.

Wer ein Kleidungsstück aus Viskose kauft, fragt sich immer sofort, ob der Stoff pflegeleicht ist. Schließlich will man nach dem ersten Waschen keine böse Überraschung erleben. Deshalb haben wir für Sie zusammengefasst, was Viskose eigentlich ist und wie sich das Material am besten waschen lässt.

Was ist Viskose?

Bei Viskose stellen sich Verbraucher immer wieder die Frage, wobei es sich bei diesem Stoff eigentlich handelt. Rein vom Äußeren und vom Gefühl erinnert das Material nämlich an Baumwolle, ist allerdings leichter und weicher. Doch streng genommen ist Viskose eine Chemiefaser mit natürlichem Ursprung. Das liegt daran, dass Viskose zwar von einem natürlichen Stoff - nämlich aus Holz gewonnene Zellulose - kommt, aber die Faser an sich dann industriell auf chemischer Basis produziert wird.  

30 Grad? Bei dieser Temperatur muss Viskose gewaschen werden

Da Viskose empfindlich sein kann, sollten Sie beim Waschen vorsichtig sein. Beachten Sie also immer zuerst die Herstellerangaben auf dem Etikett, bevor Sie das Kleidungsstück in die Wäschetrommel packen. In der Regel kann Viskose aber bei 40 Grad im Feinwaschprogramm oder im Schonwaschgang gewaschen werden. Wollen Sie auf Nummer sicher gehen, damit der Stoff nicht einläuft, können Sie den Stoff auch bei 30 Grad in die Maschine geben.

Achten Sie zudem darauf gefärbte und bedruckte Stoffen getrennt von hellen Kleidungsstücken zu waschen. Außerdem sollte die Waschmaschine nur zu einem Drittel gefüllt werden.

Darf Viskose beim Waschen geschleudert werden?

Viskose sollte nur kurz und bei geringer Drehzahl geschleudert werden. Außerdem eignet sich der Stoff nicht für den Trockner, da er sehr knitteranfällig ist. Hängen Sie die Wäsche deshalb nach dem Waschgang nass auf der Wäscheleine auf.

Auch interessant: So sortieren Sie Wäsche richtig, um Verfärbungen & Co. zu vermeiden.

Viskose waschen: Das ist das richtige Waschmittel

Da für Viskose oft eine Kaltwäsche empfohlen wird, sollten Sie ein Waschmittel wählen, das bei diesen Temperaturen reinigt. Am besten eignen sich flüssige Feinwaschmittel, da Pulverwaschmittel bei Viskose gerne mal Rückstände hinterlässt. Zudem könnten hier die Farben optisch abstumpfen.

Brauche ich beim Waschen von Viskose Weichspüler?

Aufgrund der Eigenschaften von Viskose ist es nicht nötig Weichspüler einzusetzen. Viskose bleibt in der Regel auch von allein nach dem Waschen weich. Hier lesen Sie noch mehr rund um das Thema Weichspüler und wann er nötig ist.

Eingelaufen? So kommt Viskose wieder in Form

Sobald das Viskose-Teil geschrumpft aus der Waschmaschine kommt, verzagt so mancher schon. Aber es ist noch nicht alles verloren: Waschen Sie das Stück nochmal bei 40 Grad und ziehen Sie es anschließend im nassen Zustand vorsichtig in Form. Doch zerren Sie nicht zu fest: Sonst wird das Material unförmig oder reißt gar, da es im feuchten Zustand nicht besonders strapazierfähig ist.

Lesen Sie auch: Darum können Sie beim Waschen von Baumwolle ganz viel falsch machen.

Oder versuchen Sie es mal mit diesem Trick: Füllen Sie eine Wanne mit warmem Wasser und mildem Babyshampoo und geben Sie die eingelaufene Viskose hinein. Arbeiten Sie das Waschwasser vorsichtig in den Stoff ein, indem Sie ihn kneten. Anschließend waschen Sie das Kleidungsstück mit klarem Wasser aus, bis das Shampoo vollständig entfernt wurde. Dann drücken Sie die Flüssigkeit vorsichtig aus - aber wringen Sie nicht! Sie können das Kleidungsstück auch ausgebreitet auf ein Handtuch legen und dort einrollen, um die Feuchtigkeit auszudrücken.

Jetzt können Sie versuchen, den Viskosestoff wieder etwas in Form zu ziehen. Seien Sie aber nach wie vor vorsichtig, da der Stoff im feuchten Zustand extrem empfindlich ist.

Erfahren Sie hier: Das sollten Sie beim Waschen von Leinen unbedingt beachten.

Viskose nach Waschen hart: Was ist zu tun?

Nach dem Waschen von Viskose folgt meist der Schreck: Der Stoff ist plötzlich hart und steif und füllt sich fast wie Krepp an. Doch das ist völlig normal solange das Material noch feucht ist. Normalerweise legt sich das mit der Zeit wieder, vor allem wenn Sie das Wäschestück noch im feuchten Zustand bügeln.

So waschen Sie eine Polyester-Viskose-Mischung

Wenn nicht anders bei den Herstellerangaben vermerkt, können Sie eine Polyester-Viskose-Mischung in der Regel bei 40 Grad im Schon- oder Feinwäscheprogramm waschen. Verwenden Sie dabei ein Feinwaschmittel.

Passend dazu: Wie muss ich Polyester in der Waschmaschine waschen?

Diese Wasch-Tipps von Oma haben ausgedient

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare