Tricks

So entfernen Sie Spinnweben selbst an den schwer zugänglichen Stellen

+
An manchen Stellen versucht man vergebens, die Spinnweben loszuwerden.

Weder Spinnen noch Spinnweben sind in den meisten Häusern willkommen. Doch wie entfernt man die Netze selbst an schwer zugänglichen Stellen?

Wenn eine Spinne über die Decke krabbelt, durchläuft den ein oder anderen schon mal ein kleiner Schauer. Um es den Tierchen etwas ungemütlicher in den eigenen vier Wänden zu machen - und weil es ästhetischer ist -, entfernen wir deshalb gerne ihre zahlreichen Spinnweben aus Zimmerecken und -winkeln. Aber was ist mit Stellen hinter der Heizung oder dem Regal?

Spinnweben selbst an den kniffligsten Stellen entfernen - so geht's kinderleicht

Bei Spinnweben in der Zimmerecke ist es recht einfach: Sie nehmen einen Besen oder ein Taschentuch in die Hand und wischen sie weg. Auch ein Staubsauger hilft in dieser Situation.

Vermeiden Sie es aber, das Gerät zu verwenden, wenn noch eine Spinne im Netz sitzt - im Inneren des Staubsaugerbeutels erleidet sie einen grausamen Tod.

Auch interessant: Diese Spinne treibt sich zurzeit in fast jedem Haushalt herum - das steckt dahinter.

Aber wie sieht es nun an komplizierteren Stellen im Haus auf? Wenn Sie zum Beispiel von Spinnweben hinter der Heizung, dem Bücherregal oder dem Kühlschrank genervt sind? Hier gibt es eine einfache Methode für Sie: Nehmen Sie eine alte Socke oder ein Tuch und wickeln sie das Hilfsmittel um einen Besenstiel oder Ähnliches. Je nachdem wie schmal der Spalt ist, müssen Sie sich eventuell einen anderen länglichen Gegenstand - eine Fliegenklatsche zum Beispiel - für dieses Vorhaben aussuchen. Bewegen Sie den Stab großflächig nach oben und unten, um auch jedes kleine bisschen des Spinnennetzes damit zu erwischen.

Ist der Spalt extrem schmal, sollten Sie es mit einem Stück Karton versuchen, auf dem Sie ein beidseitiges Klebeband befestigt haben. Nun dürften die Spinnweben an dem klebenden Material hängen bleiben.

Lesen Sie auch: Spinnen-Invasion im Herbst: Experte offenbart Detail, das Hausbewohner erschauern lässt.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare