Praktische Tipps

Kleinere Schäden selbst reparieren — so sparen Sie sich die Kosten für einen Handwerker

Junge Frau schraubt das Abflussrohr locker.
+
Ein verstopftes Abflussrohr lässt sich leichter reparieren als gedacht (Symbolbild).

Besonders beim Auszug aus der Mietwohnung fallen kleinere Schäden schnell mal auf. Für diese Ausbesserungen können Sie sich aber meist den Handwerker sparen.

Bevor Sie die alte Wohnung wieder an den Vermieter* übergeben, wird diese häufig nochmal überprüft. Um schnell und unkompliziert aus der Inspektion herauszukommen, empfiehlt es sich, vorher schon nach kleinen Mängeln zu suchen. Diese können meist selbst ausgebessert werden, was viel günstiger ist, als den Handwerker zu rufen. Wie Anja Franz vom Mieterverein München gegenüber dem Verbraucherportal chip365 erwähnt, sollen Mieter aber erstmal „in ihren Mietvertrag schauen, ob sie überhaupt zu solchen Reparaturen verpflichtet sind“. Zu den Gebrauchsspuren, die Mieter nicht ausgleichen müssen, gehören zum Beispiel „kleine Kratzer an Fenstern oder Türen“, wie die Expertin sagt. Schäden, die der Mieter zu verantworten hat, müssen allerdings begradigt werden. Beispielsweise ist damit die verbeulte Tür gemeint, die wutentbrannt eingetreten wurde. Es gibt aber auch kleine Schäden, die im Vorfeld ausgebessert werden können.

Kleinere Schäden durch Bohrlöcher ausbessern

Um Bohrlöcher auszubessern, müssen Sie kein Profi sein. Dazu gibt es im Baumarkt entweder Fertigspachtel oder Maleracryl zu kaufen. Die Paste dann vorsichtig in das Loch hineinspritzen und die herausquellenden Reste glatt streichen. Ein anderer Tipp ist auch, das Loch mit kleinen Knöllchen Küchenrolle auszustopfen und mit Deckweiß darüberstreichen. Bei kleinen Löchern in Fließen kann auch mit der Spachtelmasse gearbeitet werden.

Lesen Sie auch: Diese fünf Zimmerpflanzen sollten Sie sich besser nicht ins Wohnzimmer stellen.

Schäden an der Tapete wieder beheben

Kleinere Risse in der Tapete lassen sich mit ein bisschen Geschick schnell beheben. Wenn sich die Tapete am Rand ablöst, kann Sie mit einem Nachtkorrekturstift wieder angeklebt werden. Raufasertapete hingegen wird großflächig abgenommen und ein zurecht gerissenes Stück Tapete in die herausgerissene Stelle eingepflegt.

Lesen Sie auch: Ungebetene Gäste: Mit welchen Mitteln Sie Mäuse wieder loswerden.

Wasserhahn und Abflussrohr ohne Handwerker säubern

Bei Reparaturen im Badezimmer und in der Küche muss keine Panik ausbrechen. Ein tropfender Wasserhahn lässt sich leicht abdrehen und säubern, womit das Problem meist schon gelöst ist. Auch das verstopfte Abflussrohr lässt sich einfacher reinigen als zunächst gedacht. Meist genügt es, den Siphon mit kochend heißem Wasser auszuspülen. Sollte dies nicht reichen, muss die Saugglocke ran. Um das Rohr aber von innen zu reinigen, muss zunächst das Sieb abgeschraubt werden. Anschließend kann der festgesetzte Abfall herausgezogen werden. (swa) *Merkur.de gehört zum deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerk.

Auch interessant: Zu viele Geräte: Ab wann wird die Mehrfachsteckdose gefährlich?.

Quelle: chip.de

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare