Hot Country Knights

Zeitreise mit Vollmeise

Strahlende Weltraum-Ritter mit Sonnenbrillen, schlechten Frisuren und handwerklich hervorragender Country-Musik: Die Hot Country Knights sind speziell. Chef der Gaga-Truppe ist Dierks Bentley (Mitte), ein in den USA seit 20 Jahren extrem erfolgreicher Country-Star.
+
Strahlende Weltraum-Ritter mit Sonnenbrillen, schlechten Frisuren und handwerklich hervorragender Country-Musik: Die Hot Country Knights sind speziell. Chef der Gaga-Truppe ist Dierks Bentley (Mitte), ein in den USA seit 20 Jahren extrem erfolgreicher Country-Star.

Sie sind eine Katastrophe und wollen gar nichts anderes sein: Die Hot Country Knights blödeln sich handwerklich geschickt und moralisch fragwürdig durch die Country-Charts der 90er-Jahre.

Diemüete, die Demut. Êre, die Würde. Und natürlich Minne, die dienstbare, hingebungsvolle Liebe - nur drei der zahlreichen Tugenden, die ein Ritter verkörpern sollte. Stellt man die Hot Country Knights auf die Probe, muss man allerdings feststellen: Von Demut oder Würde ist bei diesen Fallschirmseidenblousonträgern in ihren bunt verspiegelten Sonnenbrillen nicht allzu viel zu spüren. Von Liebe aber schon. Auf ihrem Debütalbum „The K Is Silent“ widmen sie sich ebenso liebe- wie hingebungsvoll der Countrymusik der 90er-Jahre.

Mastermind der Gruppe ist Dierks Bentley: in Deutschland ein Unbekannter, in den USA ein Superstar der Country-Szene mit bisher sieben Nummer-eins-Alben und elf Nummer-eins-Singles in den Country-Charts. Seine Erfolge feierte er in den 2000er- und 2010er-Jahren. Dass er sich mit seinem Nebenprojekt, das als reine Warmup-Blödelei begann, nun sozusagen an seinen musikalischen Vorvätern abarbeitet, heißt aber nicht, dass er nichts für sie übrig hätte - ganz im Gegenteil. Sehr viel Sorgfalt, eine feine Beobachtungsgabe und einwandfreie musikalische Handwerkskunst haben die Hot Country Knights in ihr Album einfließen lassen.

Mehr Genuss für Country-Fans

Das Ergebnis: Man braucht nicht viel Hintergrundwissen, um sich über ihre Songs ein wenig zu amüsieren, aber es steigert den Genuss doch enorm. So zum Beispiel bei „Then It Rained“. Beim ersten Hinhören handelt es sich um eine Standard-Country-Ballade. Beim zweiten Hinhören wird's dann schon schön blödsinnig, wenn man auf den Text achtet und feststellt, dass die Zeilen, die hier mit so viel Pathos inszeniert werden, völlig belanglose Alltagsbegebenheiten wiedergeben. Richtig fies ist die Nummer aber nur für die Hörer, die mit dem Werk des Country-Giganten Garth Brooks vertraut sind und die Ballade „The Thunder Rolls“ kennen, in der - ebenfalls reichlich pathetisch inszeniert - eine Frau bemerkt, dass der Mann ihres Herzens sie betrogen hat.

Nummern wie diese wechseln sich ab mit augenzwinkernden Schweinigeleien wie etwa „Asphalt“. Der Vierminüter ist prall gefüllt mit Zweideutigkeiten („It's not my fault / It's that asphalt“ klingt eher nach „It's not my fault / It's that ass's fault“) und wird als klassische Ballade mit Pedal Steel, harmonisiertem Gesang und Pfeifen vorgetragen. Auch der Text von „You Make It Hard“ ist alles andere als harmlos. Für die schlüpfrige Nummer konnten die Knights Sängerin Terri Clark verpflichten. Die Kanadierin hatte ihre besten Zeiten in den 90er-Jahren und nun hörbar Spaß daran, die grenzwertigen Zeilen mit reichlich Schmalz zu garnieren. Ein weiterer Gast des Albums ist Altstar Travis Tritt, der sich nicht zu fein dafür ist, mit der Blödelband in „Pick Her Up“ jedes, aber auch wirklich jedes Country-Klischee durchzunudeln.

Wer nichts mit Country anfangen kann, für den wird sich durch die Hot Country Knights nichts ändern. Wer aber auch nur ein wenig für das Genre übrig hat, wird erkennen: „The K Is Silent“ is reinster Minnesang.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare