Matthias Reim: Phoenix

Er ist wieder da

Matthias Reim - Phoenix

Matthias Reim hat durchaus etwas zu verarbeiten. Turbulente Jahre liegen hinter ihm, 2015 musste man sich sogar Sorgen um die Gesundheit des Schlagerstars machen. Mit "Phoenix" will der 58-Jährige erneut auferstehen.

"Niemand wollte mich mehr hören", gibt Matthias Reim im Interview zu. Ende der 90-er war das. Dazu war der heute 58-Jährige pleite, richtig pleite. Und sechs Kinder von fünf Frauen geben einen Hinweis darauf, dass es auch im Privaten nicht immer alles eitel Sonnenschein war. Doch Reim ist ein Comeback-Kid: Künstlerisch geht es schon länger mit dem gebürtigen Nordhessen bergauf. Den Schulden wurde er mit einer Privatinsolvenz wieder Herr, und seine 32 Jahre jüngere Freundin, die Schlagersängerin Christin Stark, hält den Musiker natürlich auch jung. Alles bestens also? Nicht ganz. 2015 bereitete erstmals auch die Gesundheit Sorgen: Eine Herzmuskelentzündung legte Reim flach. Wiedergenesen könnte der Albumtitel "Phoenix" also nicht besser passen.

"Wie Phoenix aus der Asche" ist eine der berühmtesten Redewendungen im Deutschen. Der Ursprung liegt bekanntlich in der griechischen Mythologie, in der der Feuervogel Phoenix nach dem Ende eines Lebenszyklus verbrennt und aus der eigenen Asche wiedererwacht. Ganz so figurativ und heroisch ging es bei Reim natürlich nie zu. Dass es im Leben des Schlagerstars in den letzten Jahren aber recht viel - vorsichtig ausgedrückt - gemenschelt hat, manche "Wiedergeburt" vonnöten war, ist nicht von der Hand zu weisen.

So ergibt sich für Matthias Reim aber natürlich auch die Chance, all das mit seinen Fans zu teilen. Er könnte sie teilhaben lassen an seinen Fehlschlägen, an seinem Leid und all den Sorgen. Diese Fähigkeit sei ja auch seine Stärke, behauptet Reim selbst. Natürlich muss man dabei beim Hören von "Phoenix" Abstriche machen. "Die Liebe war mein Thema, das hat mich fasziniert", singt er mit seiner immer rauer werdenden Stimme in "Mein Leben ist Rock'n'Roll". Was er im durchaus gelungenen Rückblick auf seine Karriere feststellt, zeigt sich auch 2016 unverändert: Auf "Phoenix" wird vor allem geliebt und geschmachtet. Und dabei gilt meist die schlager'sche Faustregel: Was sich reimt ist gut.

Die neuen Liebesduseleien findet man aber immerhin in unterschiedliche Formen wieder: Die altbekannten Kirmesbeats sind vertreten ("Das Lied"), "Alles was ich will" setzt auf End-90er-Trance, "Erlöse mich" und "Keinen Schritt zurück" überraschen mit aktuelleren EDM-Anleihen und "Zu früh um zu gehen" sowie "Drei Akkorde und die Wahrheit" sind Rock-Balladen, wie man sie von Reim erwartet. In "Ich bin raus" dürfen Gitarren und Schlagzeug dann auch mal etwas mehr von sich zeigen. "Stoppschild" ist ein unglaublich griffiges Schlagerpop-Lied klassischer Prägung, also frei von jedem Synthie-Wahn.

Natürlich verlässt sich Reim bei all dem vor allem auf seine Produzentenkunst. Wirklich erdig klingt nur der mit Stahlsaiten und Percussion umrankte Rausschmeißer "Der Jüngste Tag". Und in Sachen Inhalt lässt lediglich das Silly-Cover "Asyl im Paradies" etwas Spielraum. Von einem in Text und Darbietung gegossenen Aufbäumen des Matthias Reim ist derweil nicht viel zu hören oder spüren. Vielmehr strotzt "Phoenix" vor einer über Jahre gestärkten Selbstverständlichkeit. Zu viel sagenhafte Symbolik würde dieser nur im Weg stehen.

Matthias Reim auf Tournee:

18.06.2016, Bremen, Olé-Party

25.06.2016, Frauenhain, Insel Frauenhain

23.07.2016, Kamenz, Hutbergbühne Kamenz

30.07.2016, Rehna, Reitplatz Rehna

06.08.2016, Saalestraße, Freilichtbühne Landsberg

12.08.2016, Wittenberge, Elblandbühne "Alte Ölmühle" Wittenberge

13.08.2016, Hamburg, Stadtpark Freilichtbühne

20.08.2016, Chemnitz, Wasserschloss Klaffenbach

26.08.2016, Dresden, Freilichtbühne Großer Garten JUNGE GARDE

27.08.2016, Gelsenkirchen, Amphitheater Gelsenkirchen

03.09.2016, Berlin, Kindl-Bühne Wuhlheide

25.09.2016, Dortmund, Westfalenhalle 3A

27.09.2016, Braunschweig, Stadthalle Braunschweig

28.09.2016, Köln, E-Werk Köln

30.09.2016, Osnabrück, OsnabrückHalle - Europa-Saal

01.10.2016, Bochum, RuhrCongress Bochum

02.10.2016, Stuttgart, Liederhalle Beethovensaal

05.10.2016, Leipzig, Haus Auensee

06.10.2016, Magdeburg, Stadthalle Magdeburg

04.11.2016, Cottbus, Stadthalle Cottbus

06.11.2016, Neubrandenburg, Jahnsportforum

09.11.2016, Aurich, Sparkassen-Arena Aurich

10.11.2016, Kiel, Sparkassen-Arena-Kiel

12.11.2016, Erfurt, Messehalle Erfurt

13.11.2016, Frankfurt, Jahrhunderthalle Frankfurt

29.12.2016, Zwickau, Stadthalle Zwickau

30.12.2016, Rostock, StadtHalle Rostock

07.01.2017, Freiberg, Tivoli Freiberg - Sachsen

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare