Aktuelle Tipps

Weil Weihnachten ohne Helene Fischer nicht geht: Das sind die Musik-Highlights der Woche

Weihnachtszeit, Helene-Zeit. Trotz Absage einer neuen Show müssen Fans von Helene Fischer nicht auf ihre jährliche Festtags-Dosis verzichten.
+
Weihnachtszeit, Helene-Zeit. Trotz Absage einer neuen Show müssen Fans von Helene Fischer nicht auf ihre jährliche Festtags-Dosis verzichten.

Stefanie Heinzmann, Mine und die Beatsteaks: Erfahren Sie hier, was neu, wichtig und hörenswert ist in der Welt der Musik. Darunter auch: Neues von Helene Fischer. Eine neue Weihnachtsshow im ZDF wird es diesmal aus Corona-Gründen nicht geben. Aber der Schlagerstar hat mehr als ein Trostpflaster für die Fans.

„Keine 'Helene Fischer Show' 2020“: Die Nachricht kam nach der Absage so vieler anderer Events vielleicht nicht ganz überraschend, wehgetan hat sie aber trotzdem. Schließlich gehört das jährliche TV-Spektakel für viele Menschen längst zum Weihnachts-Pflichtprogramm, nicht nur für Hardcore-Helene-Fans. Immerhin, es gibt ein Trostpflaster: „Die Helene Fischer Show - Meine schönsten Momente“ wird am 25. Dezember im TV ausgestrahlt und ist schon jetzt auf CD, DVD und Blu-ray erhältlich. Neues und Hörenswertes gibt es außerdem von Stefanie Heinzmann, Mine und den Beatsteaks.

Helene Fischer - Meine schönsten Momente Vol.1

Eine neue „Helene Fischer Show“? Wird es 2020 nicht geben. Erstmals seit der Premiere 2011 wird auf eine neue Ausgabe der Erfolgssendung verzichtet. Aber an Weihnachten gar keine Helene Fischer zeigen, geht natürlich auch nicht. Also strahlen ZDF, ORF und SRF am 25. Dezember, 20.15 Uhr, ein Best-of aus: „Die Helene Fischer Show - Meine schönsten Momente“.

So lange muss man aber gar nicht warten, denn „Die Helene Fischer Show - Meine schönsten Momente Vol.1“ ist schon jetzt auf Doppel-CD erhältlich - wahlweise in „normaler“ Ausführung mit 24-seitigem Booklet oder als limitierte Edition mit 60-seitigem Fotobuch plus DVD und Blu-ray. Die ganzen schönen Momente hat Helene Fischer selbst zusammengesucht. „Ich habe mich hier ehrlich gesagt absolut auf mein Bauchgefühl verlassen“, erklärt die Schlager-Königin in einer Pressemail, und: „Mit dem Ergebnis bin ich sehr glücklich. Ich liebe jeden einzelnen dieser 40 Songs.“

Stefanie Heinzmann - All We Need Is Love (Acoustic Edition)

In den deutschen Charts erreichte ihr letztes Album „All We Need Is Love“ (2019) lediglich Rang 18, dafür gab's in der schweizerischen Heimat erstmals seit dem 2008er-Debüt („Masterplan“) wieder eine Nummer eins. Also, es läuft schon irgendwie bei Stefanie Heinzmann, und wenn es nicht liefe, dann würde die taffe Sängerin wohl trotzdem weiter ihr Ding durchziehen. Aktuell macht sie das mit einer Neuauflage des letzten Langspielers und veröffentlicht „All We Need Is Love“ als „Acoustic Edition“.

Neben den Akustik-Versionen der Songs, die Heinzmann mit ihrer Stimme mühelos trägt und teils in zwei verschiedenen Varianten präsentiert, sind auch die Original-Lieder enthalten. Satte 27 Titel finden sich auf „All We Need Is Love (Acoustic Edition)“, und Heinzmann-Fans können sich auf mehr freuen. Mit der Single „Colors“ veröffentlichte die 31-Jährige zuletzt schon einen ersten Vorboten zu einem neuen regulären Album, das 2021 kommen soll.

Mine - Unfall

In der Adventszeit soll ja jeder etwas ruhiger werden, „Stille Nacht“ und so weiter, aber so ruhig gleich? Die pfiffige Indie-Musikerin Mine hat eine neue Single veröffentlicht und sich dafür etwas besonders Originelles ausgedacht, man kann nämlich nichts hören. Der Song „Unfall“ erschien ohne dazugehöriges Audiofile, stattdessen gibt es nur die Noten und den Text.

Was soll das? Das erklärt Mine in einem YouTube-Video: Unter dem Motto „Sing Mine Song“ sollen die Fans „Unfall“ selbst einspielen und ihre Version dann in den sozialen Medien teilen (#SingMineSong). Die nötigen Materialien finden sich auf der Homepage www.singminesong.de, auf der entsprechend musikalische Mine-Anhänger ihre „Unfall“-Fassungen ebenfalls hinterlegen können. Ende Januar will Mine dann ihre eigene „Unfall“-Variante präsentieren - ein Vorgeschmack auf das neue Album „Hinüber“, das für April angekündigt wurde.

Beatsteaks - In The Presence Of

Rock und Punk mit alternativem Anstrich aus Berlin, das ist eigentlich der Markenkern der Beatsteaks. Einige Bandmitglieder treten aber auch als DJs auf, und irgendwann gründeten die Beatsteaks für ein Nebenprojekt auch die Coverband Die Roys. Eigentlich muss man also mit allem rechnen bei dieser Band. Auch mit so einem Minialbum wie „In The Presence Of“, ihrem neuesten Wurf.

Auf der Cover-EP würdigen Arnim Teutoburg-Weiß und Co. nicht als Die Roys, sondern als die Beatsteaks verschiedene Künstlerinnen, von denen nur die wenigsten aus dem Rock- oder Punk-Bereich kommen. Portishead beziehungsweise Beth Gibbons („Glory Box“) zum Beispiel, aber auch NDW-Ikone Annette Humpe mit dem Ideal-Hit „Monotonie“ und, ganz weit weg vom Punk, Hildegard Knef („Von nun an ging's bergab“). So zeigt diese EP vor allem zwei Dinge: Die Beatsteaks haben Mut, und sie haben einen ziemlich guten Musik-Geschmack.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare