Popstar

Taylor Swift bestätigt neues Album im April

Am 9. April erscheint das Erfolgsalbum "Fearless" von Taylor Swift in neu eingespielter Form und mit bislang unveröffentlichten Liedern.
+
Am 9. April erscheint das Erfolgsalbum „Fearless“ von Taylor Swift in neu eingespielter Form und mit bislang unveröffentlichten Liedern.

Zwei neue Alben in nur einem Jahr: Wofür manche Künstler mehrere Jahre brauchen, benötigte Taylor Swift 2020 gerade einmal einige Monate.

Doch satt ist die Popsängerin noch lange nicht - auch wenn „Folklore“ und „Evermore“ sowohl in Großbritannien als auch den USA an die Spitze der Charts stürmten. Via Twitter gab die Künstlerin nun bekannt, dass schon am 9. April ihre nächste Platte zum Verkauf steht. Den Veröffentlichungszeitpunkt hatte die Sängerin als geheime Botschaft in dem Post versteckt: In einem Text voller Kleinbuchstaben waren Großbuchstaben eingestreut, die aneinandergereiht „April Ninth“ ergaben.

Es handelt sich um eine neu eingespielte Version ihres Albums „Fearless“ von 2008, das Swift vier Grammys einbrachte. Zu den insgesamt 26 Songs des Albums gehören auch sechs bislang unveröffentlichte Stücke. Einen ersten Eindruck der neuen Versionen verschaffte Swift bereits am Freitag, als sie die erste Single-Auskopplung „Love Story (Taylor's Version)“ veröffentlichte.

„Ein Album voller Magie und Neugierde“

In einem ausführlichen Twitter-Statement beschrieb die US-Amerikanerin ihre besondere Verbindung zu „Fearless“. Sie schrieb etwa: „'Fearless' war ein Album voller Magie und Neugierde, voller Glückseligkeit und Verwüstung der Jugend. Es war das Tagebuch der Abenteuer und Erkundungen eines Teenager-Mädchens, das mit jedem neuen Riss in der Fassade des märchenhaften Endes, das ihr in Filmen gezeigt wurde, kleine Lektionen lernte.“ Mit den bislang nicht veröffentlichten Songs wolle sie ein Bild komplettieren, betonte Swift. Es habe sie 2008 „umgebracht, sie zurückzulassen“.

„Fearless“ ist eines von sechs Studioalben, die Taylor Swift neu veröffentlichen will. Die Gründe dafür sind allerdings weniger finanzieller Natur, sondern hängen mit einem Rechtestreit zusammen, der seit Jahren tobt. Der Musik-Unternehmer Scooter Braun erwarb im Juni 2019 für 300 Millionen Dollar das Tonstudio Big Machine Label Group - und damit auch die Rechte an Swifts dort eingespielten Master-Aufnahmen ihrer Musikstücke. Swift wirft Braun systematische Manipulation, Tyrannei und Unterdrückung vor. Bislang scheiterten alle Versuche der Musikerin, die Rechte zu erwerben.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare