Mit 80 Jahren

Seinen größten Hit kennt jeder: Reggae-Sänger Johnny Nash ist tot

Johnny Nash im Jahr 1968. Damals lag sein größter Hit "I Can See Clearly Now" noch vor ihm.
+
Johnny Nash im Jahr 1968. Damals lag sein größter Hit „I Can See Clearly Now“ noch vor ihm.

Durch seinen Hit „I Can See Clearly Now“ wurde Johnny Nash Anfang der 1970-er berühmt.

Nun ist der US-amerikanische Pop- und Reggae-Sänger im Alter von 80 Jahren gestorben. Dies teilte sein Sohn Johnny Nash Jr. Medienberichten zufolge der Nachrichtenagentur AP mit. Nash hinterlässt außerdem seine dritte Ehefrau Carli Nash sowie seine Tochter Monica.

Johnny Nash, der mit bürgerlichem Namen John Lester Nash Jr. hieß, wurde 1940 in Houston, Texas, geboren. Früh begann er im Kirchenchor zu singen und bekam mit gerade einmal 13 Jahren eine eigene TV-Show. Mit Coverversionen bekannter Jazz-Songs wie „Darn That Dream“ oder Doris Days „A Very Special Love“ baute er sich Stück für Stück eine Fangemeinde auf. Außerdem trat er als Schauspieler in Filmen wie „Die Wölfe von Los Angeles“ (1960) auf.

In den 1960-ern begann Nash zunächst mit Rythm and Blues, ehe er auf einer Jamaika-Reise Bob Marley und andere Reggae-Musiker kennenlernte. Zurück in den USA überredete er seinen Manager und Geschäftspartner Danny Sims, Marley in ihr gemeinsam gegründetes Plattenlabel JAD Records aufzunehmen. Der schon damals international bekannte Nash holte Marley schließlich nach London, um gemeinsam mit ihm ein Konzert zu spielen. Anschließend verhalf er dem 1981 verstorbenen Reggae-Sänger zu dessen internationalem Erfolg, indem er dessen Stücke „Stir It Up“ und „Guava Jelly“ coverte.

Rückzug aus der Öffentlichkeit

1972 schrieb Nash mit „I Can See Clearly Now“ seinen eigenen größten Hit. Der Song handelt von der Überwindung harter Zeiten und entstand während sich Nash von einer Augenoperation erholte. Bis heute wurde der Song von zahlreichen Künstlern wie Ray Charles, Donny Osmond und Jimmy Cliff gecovert. Außerdem tauchte er im Soundtrack zu dem Film „Thelma und Louise“ (1991) sowie in Werbespots auf.

Nachdem der Zenit seines Erfolges in den späten 1960er- und frühen 1970-er Jahren war, zog sich Nash in den 1990-ern zunehmend aus der Öffentlichkeit zurück. Medienberichten zufolge, hatte sich sein gesundheitszustand zuletzt verschlechtert. Nun ist er in seinem Haus in Houston gestorben.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare