Mit 52 Jahren

Rapper Prince Markie Dee gestorben

Mark Anthony Morales alias Prince Markie Dee ist kurz vor seinem 53. Geburtstag gestorben.
+
Mark Anthony Morales alias Prince Markie Dee ist kurz vor seinem 53. Geburtstag gestorben.

Mit der Hip-Hop-Gruppe The Fat Boys eroberte Prince Markie Dee in den 1980-ern die Charts.

Nun ist der Künstler im Alter von 52 Jahren gestorben. Dies bestätigte sein langjähriger Freund Louis Gregory auf Twitter. Die genaue Todesursache ist nicht bekannt.

„Für immer in meinem Herzen“, twitterte Gregory. „Prince Markie Dee war mehr als ein Rapper; er war einer meiner allerbesten und engsten Freunde. Mein Herz bricht heute, weil ich einen Bruder verloren habe. Ich werde dich immer lieben Mark und ich werde alles in Ehren halten, was du mir beigebracht hast. Morgen ist dein Geburtstag, swing my way big bro.“ Dazu stellte er eine schwarz-weiße Collage mit Fotos von Dee und der Unterschrift „In liebevoller Erinnerung an Prince Markie Dee 1968-2021“.

Prince Markie Dee wurde am 19. Februar 1960 als Mark Anthony Morales im New Yorker Stadtteil Brooklyn geboren. Im Jahr 1983 gründete er zusammen mit Damon Yul „Kool Rock-Ski“ Wimbley und Darren „The Human Beat Box“ Robinson die Rap-Gruppe The Fat Boys. Ihr Hit „Wipeout“, der zusammen mit den Beach Boys entstand, erreichte 1987 Platz zwölf der Billboard 200 Charts. Die nachfolgende Single „The Twist“ landete sogar in Deutschland auf Platz eins der Charts. Außerdem waren The Fat Boys in der Filmkomödie „Das Chaoten-Team“ (1987) in den Hauptrollen zu sehen. Nachdem Dee die Gruppe Ende der 1980-er verlassen hatte, arbeitete er als Solokünstler, Produzent und Komponist weiter. Unter anderem produzierte er für Destiny's Child und Mariah Carey. Zudem war er als Radiomoderator in den USA tätig.

In den sozialen Medien nehmen derzeit viele seiner Musikerkollegen von Dee Abschied. Der DJ Clark Kent etwa teilte auf Instagram ein Bild von Dee, zu welchem er schrieb: „Ruhe in Kraft“.

Der Rapper R. A. the Rugged Man twitterte: „Ich bin zerbrochen. RIP Prince Markie Dee, einer der am meisten unterschätzten MC/Produzenten überhaupt.“ Er sei der erste Latino überhaupt gewesen, der Platin bekommen habe. Von den Fat Boys sei das erste Rap Tape gewesen, das R. A. the Rugged Man je besessen hätte. Des Weiteren nannte er einige Künstler, für die Dee produziert habe.

Der US-amerikanische Schlagzeuger und Hip-Hop-Produzent Questlove wiederum teilte auf Instagram eine Szene aus der Musiksendung „Soul Train“, in welcher The Fat Boys 1984 auftraten. Er schreibt, er wolle damit zeigen, wie „umwerfend“ das Trio in seiner Anfangszeit gewesen sei. Selbst Madonna hätte die Fat Boys als Vorgruppe haben wollen. Es tue weh, wenn er heute an sie denke. Questlove beendet seinen Post mit den Zeilen: „Ruhe in Frieden, Mark Morales, der puertoricanische Prinz, der Fat Boy...“

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare