In ausgewählten Lichtspielhäusern

Rammstein: Paris-Auftritt kommt ins Kino

+
Zweimal Paris, zweimal 17.000 Rammstein-Fans, zweimal der ganz normale Wahnsinn: Ende März wird es mit „Rammstein: Paris“ einen neuen Konzertmitschnitt der Berliner im Kino zu sehen geben.

Während Millionen von Rammstein-Fans rund um den Erdball auf ein neues Album warten, lassen sich die Berliner erst mal im Kino blicken.

Exklusiv am Donnerstag, 23., Freitag, 24., und Mittwoch, 29. März, wird der Konzertfilm „Rammstein: Paris“ in ausgewählten deutschen Lichtspielhäusern zu sehen sein - wenn möglich in der aktuellen Rundherum-Soundtechnik Dolby Atmos. Beim Film handelt es sich um einen Zusammenschnitt aus zwei Konzerten in der französischen Hauptstadt 2012 vor jeweils 17.000 Zuschauern. Regisseur ist der Schwede Jonas Åkerlund, der bereits für Taylor Swift, Coldplay, Lady Gaga, Madonna, U2, Beyoncé, The Rolling Stones und Paul McCartney arbeitete. 

Der Verleih verspricht nicht weniger als das „bislang spektakulärste Bilddokument über die derzeit größte deutsche Rock'n'Roll-Band“. Im September 2015 erschien mit „Rammstein in Amerika“ eine hochgelobte Dokumentation über die Band auf DVD und Blu-ray Disc, inklusive eines Mitschnitts ihres Auftritts im Madison Square Garden, New York City, aus dem Jahr 2010. Wann ein Nachfolger des aktuellen Rammstein-Albums „Liebe ist für alle da“ (2009) bereitstehen wird, ist noch offen.

tsch

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare