Berliner Band ZSK widmet Virologen einen Song

Punkband erklärt Christian Drosten zum „Chuck Norris der Wissenschaft“

"Sie erkennen mich an meinen schönen Haaren": Die Punkband ZSK setzte Virologe Christian Drosten mit dem Song "Ich habe Besseres zu tun" ein musikalisches Denkmal.
+
„Sie erkennen mich an meinen schönen Haaren“: Die Punkband ZSK setzte Virologe Christian Drosten mit dem Song „Ich habe Besseres zu tun“ ein musikalisches Denkmal.

„Guten Tag, Sie kennen sicher alle meinen Namen, Sie erkennen mich an meinen schönen Haaren.“ - So beginnt „Ich hab Besseres zu tun“, der neue Song der Berliner Punkband ZSK.

Es ist ein musikalisches Denkmal für den Virologen Christian Drosten (48). Die vier Skatepunker, mit Unterbrechungen seit 1997 aktiv und auch schon öfter mit den Toten Hosen auf Tour, wollen mit dem Song, wie sie im Interview mit „Spiegel.de“ verrieten, Drosten „in Schutz nehmen vor all den Irren da draußen.“

„Die Bild ruft an, fragt nach 'nem Interview. Ich lege auf, hab keine Lust dazu - ich habe Besseres zu tun!“ singen ZSK und spielen damit auf den Streit zwischen Christian Drosten und des Boulevard-Blattes um falsche Zitate und schlampige Arbeitsweise - was sich beide Kontrahenten gegenseitig vorwarfen. Die Band bezieht deutlich Stellung: „Für Aluhüte bin ich grauenhaft, für alle anderen der Chuck Norris der Wissenschaft“.

Im animierten Video läuft Drosten durchs Land und zerstört mit Laserstrahlen aus seinen Augen Corona-Viren. Die Band singt dazu „Die Menschheit retten statt Telegram checken. Respekt vor dem Leben, statt Hildmann ergeben“, und nimmt damit gleich noch die Verschwörungstheoretiker Xavier Naidoo und Attila Hildmann aufs Korn.

Für die ZSK-Musiker ist Drosten der „Punk der Wissenschaft“, wie sie im „Spiegel“-Interview erklärten: „Punks sind wütend auf Missstände und wollen die Welt besser machen. Genau das macht Drosten. Dass er sich mit der 'Bild'-Zeitung streitet, ist ein krasser Move. Drosten hat wirklich Besseres zu tun, als sich mit fiesen Anfragen auseinanderzusetzen.“

Auf Platte wird es den Song nicht geben. Das heißt, doch, aber nur ein einziges Exemplar. „Das schenken wir Drosten“, verriet ZSK-Sänger Joshi dem Spiegel. Wie Drosten zu dem Song steht, ist noch nicht bekannt. Joshi: „Er ist gerade im Urlaub und twittert nicht, deswegen wissen wir nicht, ob er es gesehen hat oder wie er es findet.“ Aber: „Wir hoffen, dass Drosten nicht mit uns schimpft.“

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare