Mit 56 Jahren

Primal Scream-Sängerin Denise Johnson überraschend gestorben

Im Jahr 2005 trat Denise Johnson noch mit der Band A Certain Ratio auf. Nun ist 56-Jährige gestorben.
+
Im Jahr 2005 trat Denise Johnson noch mit der Band A Certain Ratio auf. Nun ist 56-Jährige gestorben.

Die Indie-Musikerin Denise Johnson ist gestorben.

Am vergangenen Montagmorgen wurde sie tot in ihrer Wohnung in Manchester aufgefunden. Die Todesursache ist noch nicht bekannt. Sie wurde nur 56 Jahre alt.

Wie die britische Zeitung „Daily Mail“ berichtet, habe Johnsons Familie inzwischen ein Statement veröffentlicht. Darin heißt es: „Denise war in der Woche vor ihrem Tod krank, sagte ihren Freunden am Freitag aber, dass es ihr 'viel besser' gehe.“ Weiter schreibt die Familie, dass neben der toten Johnson ihr Inhalator gefunden wurde.

Denise Johnson wurde am 31. Juli 1963 in Manchester geboren. Ihre Kindheit verbrachte sie in einem Vorort der Stadt im Nordwesten Englands. Nach einer Karriere als Model tourte sie in den 1980er-Jahren mit der amerikanischen Souband Maze durch England. Knapp zehn Jahre später erlangte sie internationale Bekanntheit: Auf dem Album „Screamadelica“ (1991) der schottischen Rockband Primal Scream übernahm Johnson einen Gesangspart. Bis 1995 war sie außerdem in den Songs „Higher Than The Sun“, „Don't Fight It, Feel It“ und „Loaded“ zu hören.

Die Musikwelt twittert zum Abschied

Anschließend arbeitete sie mit Michael Hutchence, A Certain Ratio, Ian Brown, Beth Orton, New Order sowie mit Bernard Sumner und Johnny Marr an deren Musikprojekt Electronic. Zuletzt soll Johnson an einem Soloprojekt gearbeitet haben. Das berichtet die britische Zeitung „The Guardian“. Ob dieses, wie geplant, im September erscheint, ist bislang nicht bekannt.

Auf Twitter nahmen zahlreiche ihrer ehemaligen Kollegen Abschied von der Künstlerin. Stephen Morris, der Schlagzeuger der Post-Punk-Band Joy Divison schreibt: „Schockiert und am Boden zerstört, als ich von Denise Johnsons Tod hörte. Eine absolut wunderbare Frau. Ruhe in Frieden Denise“. Auch die Indie-Band The Doves findet warme Wort für Johnson: „Wir sind alle am Boden zerstört, als wir die Nachricht hören, dass unsere alte Freundin und rundum schöne Person Denise Johnson verstorben ist. Was für ein Verlust für die vielen Menschen, die sie liebten“.

Der britische Sänger Boy George twitterte: „Sehr traurig vom Tod von Denise Johnson zu hören. Vielen Dank für die Freude, die Sie in die Musik gebracht haben und für die beste Indie-Soul-Göttin aller Zeiten. Meine Gedanken sind bei Ihrer Familie und Ihren engsten Freunden. Spielt ihre Musik laut“. Primal Scream twitterte: „Wir waren traurig, als wir vom Tod von Denise Johnson hörten. Unser Beileid an ihre Familie und Freunde. Denises wichtige Beiträge zu unseren Alben und Tourneen 'Screamadelica' & 'Give Out But Don't Give Up' zeugen von ihrem Talent. Kostbare Erinnerungen.“

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare