Tour erneut verschoben

Ozzy Osbourne kommt erst 2021 nach Europa

+
Ozzy Osbourne hat in letzter Zeit mit einigen gesundheitlichen Problemen zu kämpfen.

Es sollte eines der musikalischen Highlights dieses Jahres werden: Altrocker Ozzy Osbourne auf Europa-Tour mit der Band „Judas Priest“.

Doch dann machte seine Gesundheit dem 70-Jährigen einen Strich durch die Rechnung. Nach einem schweren Sturz musste Osbourne absagen, die Shows wurden um ein ganzes Jahr verschoben. Eine herbe Enttäuschung für seine Fans - und nun folgt der nächste Schock: Auch 2020 wird es keine Konzerte des ehemaligen „Black Sabbath“-Sängers in Europa geben. Das verkündete Osbourne jetzt selbst auf seinen sozialen Kanälen.

„Wie ihr wahrscheinlich wisst, hatte ich Anfang dieses Jahres einen schweren Sturz, bei dem ich mir die Halswirbelsäule so stark verletzt habe, dass ich operiert werden musste. Mittlerweile habe ich mehr Schrauben im Körper als in meinem Auto“, so der 70-Jährige. „Ich werde daran nicht sterben, aber ich muss mich davon erholen. Leider dauert das länger, als ich erwartet habe. Ich habe die Europa-Tour verschoben, weil ich einfach noch nicht bereit dafür bin“, gab er bekannt.

Kein Grund zur Sorge

Doch die Fans können aufatmen, denn das Ende seiner Karriere sieht Osbourne noch längst nicht gekommen. „Das bedeutet nicht, dass ich mich jetzt zur Ruhe setze. Ganz im Gegenteil: Ich habe noch einige Konzerte in mir“, so der Rocker. Er langweile sich gerade zu Tode und könne es kaum erwarten, sein Krankenlager endlich abzubrechen, erklärte Osbourne weiter und dankte seinen Fans für ihr Verständnis.

Was musikalisch noch in ihm steckt, stellte der Sänger gerade erst wieder unter Beweis. Im vergangenen Monat stieg er mit seinem neuen Song „Take What You Want“, den er mit den Rappern Post Malone und Travis Scott aufnahm, auf Platz acht der US-Charts ein und stellte damit einen neuen Rekord auf. Zudem arbeitet er an einem neuen Album, das schon bald erscheinen soll.

Gesundheitlich war 2019 bisher allerdings kein gutes Jahr für den gebürtigen Briten. Wenige Wochen nach seinem Sturz im Januar handelte er sich eine schwere Grippe und eine Infektion der oberen Atemwege ein. Wegen Verdachts auf eine Lungenentzündung landete er auf der Intensivstation. Außerdem musste der Rocker mit einer Staphylokokken-Infektion an seiner rechten Hand kämpfen, die tödlich hätte ausgehen können.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare