Aktuelle Tipps

New York, Mannheim, Bautzen: Das sind die Musik-Highlights der Woche

Alicia Keys, eine der größten Soul-Stimmen der Gegenwart, nennt ihr neues Album schlicht "Alicia".
+
Alicia Keys, eine der größten Soul-Stimmen der Gegenwart, nennt ihr neues Album schlicht „Alicia“.

Alicia Keys, Nick Mason, Capital Bra, Silbermond und Söhne Mannheims: Erfahren Sie hier, was neu, wichtig und hörenswert ist in der Welt der Musik.

Alicia Keys: Der Name alleine ist längst zu einem Versprechen geworden für großen, stadionfüllenden R'n'B- und Soulpop. Mit einiger Verzögerung veröffentlicht die New Yorker Ausnahmemusikerin nun ihr neues Album, das sie schlicht „Alicia“ nennt. Neue Musik gibt es außerdem von Pink-Floyd-Drummer Nick Mason, Capital Bra, Silbermond und den Söhnen Mannheims, die ein spannendes neues Projekt präsentieren.

Alicia Keys - Alicia

Eigentlich sollte das Album schon viel früher kommen, stattdessen kam dann Corona, doch nun ist es so weit: Alicia Keys veröffentlicht „Alicia“, ihren inzwischen sechsten Langspieler. Ganz so pur und persönlich, wie es der Titel vermuten lässt, ist die neue Platte zwar nicht geworden, doch sie verrät viel darüber, wen die New Yorker Sängerin gerade cool findet und was sie gerne hört.

Ed Sheeran durfte bei einem Lied mitmachen, R'n'B-Shootingstar Snoh Aalegra ist dabei, und ihrer Soul-Kollegin Jill Scott hat Alicia Keys sogar einen eigenen Song gewidmet. Man hört engagierten Polit-Pop, schöne Piano-Melodien für große Stadien, aber auch Elektronisches und Tanzbares. Die Chart-Tauglichkeit wurde bei jedem Stück mitgedacht - aber dabei vergisst Alicia Keys nie den Anspruch, wirklich gute Musik mit Substanz zu liefern.

Nick Mason's Saucerful Of Secrets - Live At The Roundhouse

Die riesigen Stadien, der Pomp von Alben wie „Dark Side Of The Moon“ oder „The Wall“, der Hype und die Überhöhung: All das war Nick Mason schon immer ein bisschen zuwider. Und ein so übergroßes Ego wie seine langjährigen Pink-Floyd-Weggefährten Roger Waters und David Gilmour besaß er sowieso nie. Die Jahre vor dem Gigantismus - das war für ihn die schönste Zeit, und auf ebendiese unschuldigen Anfänge konzentriert Mason sich auch auf seinem neuen Album.

Seit 2018 tritt der Drummer regelmäßig mit seiner Band Saucerful Of Secrets auf, benannt nach dem gleichnamigen Floyd-Album von 1968. Die Hallen sind kleiner, als man es von Pink Floyd kennt, und es sind dann eben auch nicht die großen Hits, die vorgetragen werden, sondern selten gespielte und weniger bekannte Klassiker. Auf dem hochwertigen Mitschnitt „Live At The Roundhouse“, zu dem in der legendären Londoner Spielstätte auch ein Film aufgenommen wurde, kann nun eines dieser Konzerte nacherlebt werden.

Capital Bra - CP7

Die Beatles sind größer als Jesus, und niemand ist größer als die Beatles. Außer Capital Bra. 2019 landete er seinen 13. Nummer-eins-Hit in den deutschen Charts und brach damit einen 50 Jahre alten Rekord der Fab Four. Ein paar weitere Singles später legt der Rapper jetzt mit einem ganzen Sack voller neuer Songs nach: Satte 21 Titel enthält „CP7“, das neue Album des derzeit erfolgreichsten deutschen Musikers. Na, Herr McCartney, was sagen Sie?

Immerhin: Capital Bra selbst räumte schon ein, nicht in der gleichen Liga wie die Beatles zu spielen, und damit hat er natürlich völlig recht. Statt innovativem Rock-Pop, der die Welt verändert, gibt es routinierten Rap mit Gossen-Ästhetik, der abbildet, was gerade angesagt ist im deutschen HipHop, sprich: was den Spotify-Zähler glühen lässt. Und das ist auch völlig okay. Ein Capital Bra muss niemandem mehr irgendetwas beweisen.

Silbermond - Ein anderer Sommer

„Was kostet die Freiheit?“, fragen Silbermond, und „Wo hört sie auf?“. Es geht ganz schön nachdenklich zu in ihrem gerade erschienenen neuen Song „Ein anderer Sommer“, aber das Thema gibt das auch her: Die Truppe um Stefanie Kloß zieht Bilanz im Corona-Jahr 2020. Es geht um Masken und um Augen, in denen man Frust sieht. Aber Silbermond wären nicht Silbermond, wenn es da nicht auch einen Silberstreif am Horizont gäbe. Ein bisschen Fingerschnippen, „machen wir das Beste draus“.

„Machen wir das Beste draus“ hieß im März schon ein Song der Band, und Silbermond selbst zeigen immer wieder, wie es geht. Nicht nur mit neuer Musik, sondern seit einigen Monaten auch mit ihrer interaktiven „Wäbshow“, in der die Bautzener live musizieren, persönliche Geschichten erzählen und viel Raum für Blödsinn und Klamauk lassen.

Söhne Mannheims Jazz Department - Söhne Mannheims Jazz Department

Wenn von den Söhnen Mannheims die Rede ist, fällt nach wie vor oft der Name Xavier Naidoo. Das wird vielleicht auch nie aufhören. Aber die Vollblutmusiker können es auch ohne ihren einstigen Vorzeige-Star, von dem sie sich längst distanziert haben. Und sie können mehr als gefühlvollen, herzerwärmenden Mutmach-Soul. Der neueste Beweis dafür: das Söhne Mannheims Jazz Department.

Nachdem die Söhne Mannheims 2017 eine Pause eingelegt hatten, haben sie sich neu aufgestellt und offenbar eine Tochter dazugewonnen. Sängerin Phallée steht nun mit am Mikrofon und bereichert das Stimm-Ensemble, zudem wurden die alten Klassiker für die neue Platte in zeitgenössischen Jazz übersetzt. Zwei neue Songs gibt es auch. Ein spannendes, erfrischendes Projekt, von dem gerne noch mehr kommen darf.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare