Musiklegende

„Neunstelliger Betrag“: Bob Dylan verkauft alle seine Songs

Bob Dylan hat die Rechte an seinem gesamten Katalog verkauft.
+
Bob Dylan hat die Rechte an seinem gesamten Katalog verkauft.

Millionendeal in der Musikindustrie: Bob Dylan hat die Rechte an seinen sämtlichen Songs an die Universal Music Publishing Group verkauft.

Das teilte das Musiklabel am Montag mit. Die Copyrights für die mehr als 600 Songs aus sechs Jahrzehnten, darunter Klassiker wie „Blowin' In The Wind“ und „The Times They Are A-Changin'“ sowie aktuelles Material wie „Murder Most Foul“, befanden sich bislang im Besitz des Musikers und wurden von Sony/ATV Music Publishing verwaltet. Laut dem US-Branchenblatt „Variety“ soll Universal „locker einen neunstelligen Betrag“ für die Songrechte bezahlt haben. Bestätigt wurde diese Summe nicht.

Für Jody Gerson, CEO der Universal Music Publishing Group, ist es „sowohl ein Privileg als auch eine Herausforderung“, die Arbeit „eines der größten Songwriter aller Zeiten“ zu repräsentieren. Dylans „kulturelle Bedeutung kann nicht überbewertet werden“. Sir Lucian Grainge, CEO der Universal Music Group, gibt sich zuversichtlich, dass sich die Investition auszahlt: „Ich habe keine Zweifel, dass die Worte und die Musik von Bob Dylan in Jahrzehnten, ja in Jahrhunderten überall noch gesungen, gespielt und wertgeschätzt werden.“

Dylan, 1941 in Duluth, Minnesota, geboren, zählt zu den wichtigsten Künstlern des 20. Jahrhunderts. 2016 wurde er mit dem Literaturnobelpreis geehrt.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare