Aktuelle Tipps

„Lebenslieder“ statt Liebespfeile: Das sind die Musik-Highlights der Woche

Zurück zu den Wurzeln: "Bauer sucht Frau"-Moderatorin Inka Bause singt auf ihrem neuen Album "Lebenslieder" alte DDR-Hits nach.
+
Zurück zu den Wurzeln: „Bauer sucht Frau“-Moderatorin Inka Bause singt auf ihrem neuen Album „Lebenslieder“ alte DDR-Hits nach.

Inka Bause, Elvis Costello, Stevie Nicks, Clueso und Mr. Bungle: Erfahren Sie hier, was neu, wichtig und hörenswert ist in der Welt der Musik.

Muh-sikalische Nebentätigkeit? Kurz nach dem Start der neuen „Bauer sucht Frau“-Staffel veröffentlicht Moderatorin Inka Bause ein neues Album, auf dem sie alte DDR-Hits beackert. Neues und Hörenswertes gibt es außerdem von Elvis Costello, Stevie Nicks, Clueso und Mr. Bungle.

Inka Bause - Lebenslieder

Britische Forscher fanden heraus, dass Kuh-Beschallung mit Beethoven zu einer gesteigerten Milchproduktion führt. Ob das mit flottem Ost-Schlager wohl auch funktioniert? So oder so, „Bauer sucht Frau“-Moderatorin Inka Bause macht sicher nichts falsch, wenn sie ihre neue CD als Gastgeschenk zur nächsten Hofbesichtigung mitbringt.

Dass Bause nicht nur gut verkuppeln, sondern auch singen kann, ist bekannt. In der DDR war sie schon ein singender Kinderstar, seit 1989 ist die Tochter von Komponist Arndt Bause sogar staatlich geprüfte Sängerin. Auf der neuen Platte „Lebenslieder“ erinnert die 51-Jährige sich nun an vieles von früher und singt die Lieder, die sie auf dem Weg begleiteten. Da ist viel Nostalgie, da sind alte DDR-Hits („Weißes Boot“, „Hab den Mond mit der Hand berührt“), aber alles im modernen Soundgewand - sicher nicht nur für Landwirte und Kühe geeignet.

Elvis Costello - Hey Clockface

Wenn er live auftritt, richtet er sich die Bühne manchmal als Wohnzimmer mit Uralt-Lampenschirmen und Drehregler-Fernseher ein: Auch Elvis Costello schwelgt gerne in Erinnerungen an früher, als vieles besser war. Die Frauen, die er hatte, und die, die er gerne gehabt hätte. Angestaubt war seine Musik aber nie, und mit Schlager hat der 66-jährige Brite auch nichts am Hut.

Ein „kleines, aber sehr bösartiges Krebsgeschwür“ hatte 2018 die Fans aufgeschreckt und zur Unterbrechung einer Tour geführt, inzwischen wirkt Costello aber gut erholt. In jedem Fall war der Songwriter zuletzt wieder fit genug, um in Helsinki, Paris und New York Songs für ein neues Album aufzunehmen. Experimentelle Spoken-Word-Passagen, kratzbürstiger Rock, schwere Piano-Balladen und Jazz-Zitate: Costello wollte nach eigener Aussage eine Platte, die „lebendig“ klingt, und das ist ihm mit „Hey Clockface“ definitiv gelungen.

Stevie Nicks - 24 Karat Gold - The Concert

Was nur ganz wenige Musiker erreichen, schaffte sie gleich doppelt: 2019 wurde Stevie Nicks zum zweiten Mal in die Rock'n'Roll Hall Of Fame aufgenommen - diesmal als Solokünstlerin, ohne Fleetwood Mac. Auch solo, aber irgendwie doch nicht ganz ohne Fleetwood Mac brilliert Stevie Nicks nun in einem neuen Konzertfilm, der 2017 während ihrer gefeierten „24 Karat Gold“-Tour aufgenommen wurde.

Nachdem „24 Karat Gold - The Concert“ zuletzt schon in ausgewählten Kinos zu sehen war, gibt es den Film nun auf Abruf fürs Wohnzimmer (zeitgleich erscheint auch eine Doppel-CD). Nicks singt eigene Hits, etwa „Edge Of Seventeen“, aber auch zahlreiche Fleetwood-Klassiker („Rhiannon“, „Gypsy“), und erzählt zwischendurch Anekdoten zu den einzelnen Songs. Da steckt viel Geschichte drin, aber vor allem auch: richtig gute Musik.

Clueso - Aber ohne dich

„Aber ohne dich“: Der Titel klingt wie gemacht für das Zeitalter von Abstandsregeln und Social Distancing. So ist er aber eigentlich nicht gemeint. Die Idee zur neuen Single von Clueso entstand schon 2019, als der Erfurter Liedermacher sich mit Produzent Alexis Troy in dessen Düsseldorfer Studio einquartierte. Es geht um Sehnsucht, um Liebeskummer - völlig zeitlose Themen also.

Gut anhören kann man sich den Herzschmerz-Titel aber natürlich auch dieser sehr speziellen Corona-Zeit, und irgendwie passt der Inhalt dann doch. „Frühstück sinnlos“, „Kaffee schmeckt nicht“: Vor dem Hintergrund der Krise, in der jeder irgendwie in der Luft hängt, kann manch einer sich bestimmt gut einfühlen in Cluesos jüngstes Werk. Ob demnächst mehr kommt, ist nicht bekannt, aber lange kann es eigentlich nicht mehr dauern: Das letzte reguläre Srudioalbum „Handgepäck I“ erschien im August 2018.

Mr. Bungle - The Raging Wrath Of The Easter Bunny Demo

Ein neues Album von Mr. Bungle, das weckt große Hoffnungen. Immerhin handelt es sich hier um die Band, mit der Faith-no-More-Frontmann Mike Patton einst ins Musikbusiness einstieg. Eine Band zwischen Pop-Schmalz, Polka und harten Riffs, die zum Verrücktesten gehört, das die Rockwelt je gehört hat. Eine Band, die zuletzt 20 Jahre lang auf Eis lag.

Aber so wie früher ist nichts mehr. Eher so wie: ganz früher. Statt neue Songs aufzunehmen und inhaltlich einigermaßen an den poppigen Vorgänger „California“ (1999) anzuknüpfen, haben Mr. Bungle ein altes Demotape aus dem Jahr 1986 ausgegraben und neu eingespielt. Scott Ian (Anthrax) und Dave Lombardo (Slayer) waren als Gastmusiker auch dabei, und das hört man. Statt neuen Avantgarde-Kuriositäten gibt es auf „The Raging Wrath Of The Easter Bunny Demo“ ultrabrutalen Trash Metal und lautem Gekreische. Immerhin: Mr. Bungle wissen immer noch, wie man die Erwartungen der Fans erfolgreich nicht erfüllt.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare