Abrocken wie im Mittelalter

In Extremo: „40 wahre Lieder“ aus über 20 Jahren Band-Geschichte

+
In Extremo - 40 wahre Lieder

40 ihrer größten Songs auf CD, dazu ein Konzertfilm und eine Doku: Mit „40 wahre Lieder“ präsentieren In Extremo die Essenz aus über 20 Jahren Bandgeschichte.

Zwei-Nummer-eins-Alben, regelmäßige Top-Ten-Platzierungen, Auszeichnungen mit Gold und eine riesige, treue Fangemeinde: In Extremo gehören seit Jahren zu den erfolgreichsten Bands des Landes. Wem die Begeisterung um das Berliner Septett schon lange suspekt ist, der erhält nun mit der neuen Werkschau der Mittelalter-Rocker alle Erklärungen, die man sich nur denken kann. „Diese Band war schon immer sehr wahrheitsliebend, auch wenn wir im Grunde unserer dunklen Herzen wirkliche Halunken sind“, erklärt Sänger Michael Rhein alias Das letzte Einhorn den Titel der multimedialen Sammlung, die sich „40 wahre Lieder“ nennt.

Wenn man denn so ehrlich sein und die Wahrheit sprechen darf: Die Musik von In Extremo, bei der harte Riffs auf exotisch-antike Instrumente wie den Marktplatzsack und Texte in deutscher, lateinischer oder auch mal gaelischer Sprache treffen, ist heute nichts Besonderes mehr. Aber das war sie mal, als In Extremo um die Jahrtausendwende ein ganz neues Genre mitdefinierten - den Mittelalterrock. Zu den beiden CDs, einem umfassenden Doppel-Best-of mit Studioaufnahmen, gibt es nicht mehr zu sagen, als dass hier eine ordentliche Auswahl getroffen wurde. Die Hits, etwa „Spielmannsfluch“, „Erdbeermund“ oder „Liam“ (mit Rea Garvey), sind alle dabei, allein die Balladen kommen etwas zu kurz.

Weitaus aufregender ist daneben das, was es auf „40 Wahre Lieder“ zu sehen gibt. Auf drei DVDs beziehungsweise zwei Blu-ray Discs verteilen In Extremo im großen Fanpaket den Live-Mitschnitt eines Auftritts auf der Loreley (2015) inklusive der bisher unveröffentlichten Warum-Up-Show sowie die WDR-Dokumentation „Verehrt und angespien“. Hier erfährt man viel über das Phänomen In Extremo, und natürlich kommt bei dem Konzert auch eine Menge von der visuellen Komponente zum Tragen, ohne die der immense Erfolg dieser spektakulären Band nicht denkbar wäre. Da könnte sogar mancher langjährige Skeptiker erstmals Feuer fangen.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare