Corona zum Trotz

Headbangen im Wohnzimmer: Wacken wird zum Online-Festival

Wegen der Corona-Krise müssen Metalfans dieses Jahr zu Hause bleiben. Auf das Wacken Festival müssen sie trotzdem nicht verzichten - dank eines Online-Festivals, das die Veranstalter in Zusammenarbeit mit der Telekom organisieren.
+
Wegen der Corona-Krise müssen Metalfans dieses Jahr zu Hause bleiben. Auf das Wacken Festival müssen sie trotzdem nicht verzichten - dank eines Online-Festivals, das die Veranstalter in Zusammenarbeit mit der Telekom organisieren.

Seit 30 Jahren pilgern Metal-Fans aus aller Welt zum legendären Musikfestival nach Wacken.

Dieses Jahr bleiben wegen der Corona-Pandemie die Bühnen im Metal-Mekka jedoch leer und die Fans zu Hause. Trotzdem kommen Freunde härterer Klänge auf ihre Kosten. In Zusammenarbeit mit der Telekom stellt Thomas Jensen, der Veranstalter des Wacken Open Air, das Online-Festival „Wacken World Wide“ auf die Beine.

Von 30. Juli bis 1. August treten Bands wie Blind Guardian, In Extremo, Beyond the Black und Kreator auf einer virtuellen Bühne auf. Abrufbar sind die Auftritte kostenlos auf der Website „wacken-world-wide.com“ und in der App von MagentaMusik 360.

Jensen kündigt in einer Pressemitteilung das „größte Wacken aller Zeiten“ an: „Die neuartige Technologie in Verbindung mit der geballten Ladung Metal wird die Fans rund um den Globus begeistern.“ Im Unterschied zu klassischen Online-Konzerten, die in der Corona-Krise ungeahnte Popularität erreichten, sind die Fans bei „Wacken World Wide“ tatsächlich mittendrin. Mittels „Mixed-Reality-Technik“ werden die Auftritte der Künstler in einem speziellen Studio gefilmt und in Echtzeit in ein virtuelles Setting integriert - samt Lichtshow, Bühneneffekten und Fan-Interaktion. Dadurch werde man die „Energie Wackens in die Wohnzimmer“ bringen, wie Michael Schuld von der Telekom ankündigt: „Authentischer kann ein Festivalerlebnis zu Hause nicht sein.“

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare