The Kelly Family

Mit Geige und Akkordeon in die Moderne

Auch bei den Kellys gab es in den letzten 25 Jahren den einen oder anderen familiären Riss. „25 Years Later“, das neue Album, ist trotzdem eine sehr optimistische und harmonische Veranstaltung.
+
Auch bei den Kellys gab es in den letzten 25 Jahren den einen oder anderen familiären Riss. „25 Years Later“, das neue Album, ist trotzdem eine sehr optimistische und harmonische Veranstaltung.

„25 Years Later“ - „25 Jahre später“: Mit ihrem neuen Album blickt die Kelly Family zurück auf „Over The Hump“, jenes wegweisende Werk von 1994, das ihnen einst zum Durchbruch verhalf.

The Kelly Family waren schon immer eine Band, die stark polarisierte. Sich abfällig über die Folk-. Pop- und Rockgruppe zu äußern, gehört bei manchen Musik-Enthusiasten genauso zum vermeintlich guten Ton wie die Verachtung massentauglicher Chartmusik. Ungeachtet dessen verkaufte die Kelly Family seit dem Ende der 1980er-Jahre mehr als 20 Millionen Tonträger. Der Durchbruch gelang 1994 mit dem Alben „Over The Hump“. Nun erhält der Kelly-Meilenstein mit „25 Years Later“ so etwas wie einen aktualisierten Jubiläums-Nachfolger.

Auf dem Kaminsims der Kelly Family stehen nicht nur unzählige Gold- und Platin-Awards. Die irisch-amerikanische Familien-Formation wurde auch, teilweise mehrfach, mit der Goldenen Europa, dem Echo, der Goldenen Kamera und der Eins der Besten ausgezeichnet. Der Talkshow-Dauergast und Extremsportler Joey Kelly sowie sein jüngerer Bruder Angelo Kelly treten regelmäßig im Fernsehen sowie auf den bandeigenen Social-Media-Kanälen auf. Aber auch Kathy, Paul, Patricia, John und Jimmy gehören zur aktuellen Besetzung der Band, die in den 80-ern und 90-ern nicht nur durch ihr Wohnen in einem Doppeldeckerbus, einem Hausboot oder im Schloss Gymnich von sich reden machte, sondern vor allem durch eine Schar fanatischer und treuer Fans.

Mittlerweile sind auch die einstmals jüngsten Kellys längst erwachsen. Sie wohnen nicht mehr alle unter einem Dach, sondern haben eigene Familien gegründet, die in Deutschland, Irland, Spanien und den USA leben. Die Begeisterung der Fans ist aber nach wie vor ungebrochen, was die großen Arena-Auftritte und einige Zusatzkonzerte bei der anstehenden Tour bestätigen. So ist es wohl gleichermaßen ein Geschenk an die Band und Familie sowie an die von der Band stets verehrten Fans, wenn „25 Years Later“ nun zurückblickt auf „Over The Hump“, das Album des Durchbruchs von 1994, das sich alleine in Deutschland über zwei Millionen Mal verkaufte und unter anderem die Erfolgs-Single „An Angel“ (gesungen vom jungen Angelo) enthielt.

Vielschichtig und leicht konsumierbar

Dieser Hit ist auf dem neuen Album zwar nicht zu hören, aber die Band wagte sich an frische Versionen von „Santa Maria“, „Break Free“, „Father's Nose“ und „Once In A While“, die nun mit einem etwas moderneren Pop-Sound daherkommen, ohne auf die typischen irischen Roots-Klänge von Akustik-Gitarre, Klavier, Geige, Akkordeon oder die vielstimmigen Chöre zu verzichten. Insgesamt zwölf neue Songs finden sich auf „25 Years Later“. Rockige Momente wie„Break Free“ wirken jetzt noch bombastischer als früher und demonstrieren einmal mehr die Vielschichtigkeit der Kelly Family innerhalb ihres stets leicht konsumierbaren Folk-Universums.

Die alten wie auch die neuen Folkpop-, und Folkrock-Songs werden lehrbuchmäßig vorgetragen, die Grundstimmung der Texte ist stets ausgesprochen optimistisch und harmonisch - und das, obwohl (oder weil?) einige ehemalige Bandmitglieder wie Paddy (Michael Patrick) und Maite Kelly sich zuletzt dazu entschlossen, eigene musikalische Wege zu gehen und sich der letzten Comebackformation von 2017 nicht mehr anzuschließen. So oder so, die Fans werden sicher ihre Freude haben an dem neuen Album „25 Years Later“. das unter anderem auch als limitierte „Fanbox“-Version mit unveröffentlichten Demos, 60-seitigem Fotobooklet und zwei DVDs erhältlich ist.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare