Schwedische Musiklegenden

Fünf neue Songs sollen kommen: ABBA-Comeback erneut verschoben

2021 soll es endlich so weit sein: Die schwedische Kultband ABBA (von links: Björn Ulvaeus, Agnetha Fältskog, Anni-Frid Lyngstad und Benny Andersson) will erstmals seit knapp 40 Jahren neue Musik veröffentlichen.
+
2021 soll es endlich so weit sein: Die schwedische Kultband ABBA (von links: Björn Ulvaeus, Agnetha Fältskog, Anni-Frid Lyngstad und Benny Andersson) will erstmals seit knapp 40 Jahren neue Musik veröffentlichen.

Als 2018 die Musiklegenden von ABBA ankündigten, sie würden neue Musik veröffentlichen, war die Euphorie nicht nur bei ihren Fans groß.

Der vollmundigen Ansage folgten allerdings zwei Jahre lang nichts außer Verschiebungen der geplanten Termine. 2021 soll es laut eines Statements der Band endlich so weit sein. Benny Andersson, Anni-Frid Lyngstad, Agnetha Fältskog und Björn Ulvaeus wollen dann mit gleich fünf neuen Songs an die Öffentlichkeit gehen - also drei mehr als die bislang versprochenen zwei Lieder „I Still Have Faith In You“ und „Don't Shut Me Down“.

Neben den ersten neuen Stücken der schwedischen Band seit knapp 40 Jahren ist außerdem eine Tour in Planung, wie ABBA nun erneut ankündigten. Bei den Auftritten werden die Musiker allerdings nicht selbst auf der Bühne stehen, sondern in Form von Hologrammen ihrer jüngeren Ichs darauf projiziert werden. „Sie haben uns aus allen möglichen Blickwinkeln fotografiert, uns vor der Kamera Grimassen machen lassen, Punkte auf unsere Gesichter gezeichnet, unsere Köpfe vermessen“, erklärte Björn Ulvaeus.

Erst im Mai hatte Ulvaeus in einem Interview mit dem US-amerikanischen Sender CNBC noch von einer Veröffentlichung der neuen Songs in diesem Sommer gesprochen. Es blieb eines von vielen unerfüllten Versprechen. Seit 2018 verschiebt sich die Veröffentlichung der neuen Lieder permanent nach hinten. Immerhin: Schon Anfang 2019 gab Ulvaeus gegenüber der „Schwäbischen Zeitung“ einen ersten Einblick in die musikalischen Arbeiten: „Sie klingen sehr nach ABBA. Einer von den beiden Songs ist nicht so sehr Disko. Er ist im 6/8-Takt komponiert.“ Gleichzeitig stellte er allen Fans in Aussicht, die Lieder seien als „richtige ABBA-Songs“ erkennbar.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare