Hal Blaine

„Der beste Drummer aller Zeiten“ ist tot

+
Hal Blaine, einst der gefragteste Studiomusiker der Branche, starb am 11. März. Er wurde 90 Jahre alt.

„Der beste Drummer aller Zeiten“ sei er gewesen, betrauert Beach-Boys-Mastermind Brian Wilson den Tod seines guten Freundes und langjährigen Kollegen: Hal Blaine, der gefragteste Studiomusiker der 60er-Jahre, starb am 11.

März im Alter von 90 Jahren, wie seine Familie auf Facebook mitteilte: „Möge er für immer auf 2 und 4 ruhen“, verabschiedeten sich seine Angehörigen in Anspielung auf einen populären Drum-Beat. Einen Monat zuvor hatte Blaine noch auf seiner eigenen Geburtstagsfeier getrommelt.

Hal Blaine gehörte der berühmten Wrecking Crew an, einer Gruppe von Studiomusikern, die zwischen 1961 und 1976 die Musik zahlreicher Hits einspielte. So wirkte Blaine, der sich bereits mit 19 dazu entschloss, als Studiomusiker zu arbeiten, unter anderem an Elvis Presleys „Can't Help Falling in Love“ und „You're The Devil In Disguise“, „Be My Baby“ von den Ronettes oder „These Boots Are Made for Walkin'“ von Nancy Sinatra mit. Auch für die Beach Boys („Surfin' USA“, „Good Vibrations“) spielte der Amerikaner, der nach eigener Einschätzung auf 35.000 Aufnahmen zu hören ist, regelmäßig das Schlagzeug.

Bewegende Worte von Brian Wilson

„Hal Blaine war ein so großartiger Musiker und Freund, dass ich es nicht in Worte fassen kann“, schreibt Brian Wilson bei Twitter. „Hal hat mir so viel beigebracht und hatte großen Anteil an unserem Erfolg“, würdigt er den Verstorbenen. Bei der Grammy-Verleihung 2018 war Blaine für sein Lebenswerk geehrt worden.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare