Mighty Oaks

Alles auf Anfang

+
Craig Saunders (links), Ian Hooper (Mitte) und Claudio Donzelli sind Mighty Oaks. Auf „Driftwood Seat“ vereint das Indie-Folk-Trio nun all ihre typischen Elemente - eingängige Melodien, dreistimmigen Gesang und Motive wie Heimat und Herkunft.

Mit der Neuflage ihrer nie offiziell veröffentlichten Debüt-EP „Driftwood Seat“ erinnert das Berliner Indie-Folk-Trio Mighty Oaks an seine Anfangstage.

In den letzten acht Jahren haben Ian Hooper, Claudio Donzelli und Craig Saunders viel erlebt. Nach zahllosen Konzerten auf der ganzen Welt und zwei Alben kehrt die in Berlin beheimatete Band Mighty Oaks mit der EP „Driftwood Seat“ nun zu ihren Wurzeln zurück. Neu sind die insgesamt vier Songs darauf nicht. Schon seit Jahren markiert der titelgebende Song der Abschluss eines jeden Live-Sets. Nur offiziell veröffentlicht wurden die Lieder der Debüt-EP nie. Bis jetzt. Für die sammlerfreundliche Veröffentlichung wurden zudem alle Songs neu eingespielt.

In einer Viertelstunde vereinen Mighty Oaks alles, was sie ausmacht - den dreistimmigen Gesang, die eingängigen Folk-Melodien, Motive wie Heimat und Herkunft. Dabei zeichnet jeder Song ein eigenes Stimmungsbild: mal energiegeladen („Driftwood Seat“), mal melancholisch („Like An Eagle“), mal poppig („Rainier“). Besonders bewegend ist „So Low, So High“, eine Hommage des US-Songwriters Ian Hooper an seine verstorbene Mutter.

Darin singt er die Zeile „With tears running down my face, you said 'Boy, don't be scared, be brave'“. Mit Mut hat das Entstauben alter Songs natürlich nichts zu tun. Darum ging es den Musikern auf „Driftwood Seat“ aber auch nicht. Vielmehr handle sich um einen unschuldigen Versuch, Musik ohne Gedanken an Kommerz und Markttauglichkeit aufzunehmen, sagt Ian Hooper. So ganz nimmt man das der Band nicht ab. Schließlich fällt die Veröffentlichung der EP fast auf den Tag genau mit dem Tourstart zusammen. Bei ihren Fans werden die Wahlberliner mit „Dritwood Seat“ aber definitiv offene Türen einrennen. Vielleicht heben sich Mighty Oaks den großen Wurf einfach auch nur für das dritte Album auf. In Arbeit ist es bereits.

Mighty Oaks auf Tour

30.01. Jena, Volksbad

31.01. Husum, Speicher

01.02. Kiel, Güterbahnhof

03.02. Hamburg, Friedrich-Ebert-Halle

04.02. Berlin, Volksbühne

05.02. Dresden, Filmtheater Schauburg

06.02. Leipzig, Kupfersaal

07.02. Würzburg, St.Johannes-Kirche

09.02. Wien, Porgy & Bess (A)

10.02. Ravensburg, Konzerthaus

11.02. Winterthur, Casinotheater (CH)

12.02. Freiburg, Paulussaal

13.02. Karlsruhe, Tollhaus

14.02. Saarlouis, Theater am Ring

16.02. Bochum, Schauspielhaus

20.02. Köln, Kultur Kirche

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare