Pandemie-bedingte Verspätungen

Werden „Last of Us 2“ und „Ghost of Tsushima“ wegen Corona-Virus verschoben?

Könnte ein Corona-bedingtes Verspätungs-Opfer werden, obwohl sein Release-Termin erst kürzlich bekannt gegeben wurde: das PS4-exklusive „Ghost of Tsushima“ von Sucker Punch.
+
Könnte ein Corona-bedingtes Verspätungs-Opfer werden, obwohl sein Release-Termin erst kürzlich bekannt gegeben wurde: das PS4-exklusive „Ghost of Tsushima“ von Sucker Punch.

Laut einem Twitter-Post des bekannten „Kotaku“-Journalisten Jason Schreier könnte die Corona-Virus-Pandemie zu Verschiebungen im Release-Fahrplan verschiedener Spiele-Hersteller führen.

Seinen Informationen zufolge sind wohl nur solche Spieler sicher, deren Veröffentlichung unmittelbar bevorstehe - und zwar im März und im April. Jenseits davon könnte es allerdings kritisch werden, weil immer mehr Spiele-Studios und -Hersteller ihre Belegschaft ins Home-Office schicken. Das kann aber wiederum dazu führen, dass manche Arbeiten entweder gar nicht oder nicht so schnell wie im Büro erledigt werden. Außerdem könnte es Schwierigkeiten bei der Herstellung und dem Versand physischer Medien geben.

So hat zum Beispiel Ubisoft sämtliche Mitarbeiter weltweit zur Heim-Arbeit ermutigt, um ihre Gesundheit und die ihrer Familien zu schützen. Das geht aus einem Schreiben von Ubisoft-Chef Yves Guillemot an sämtliche Mitarbeiter des Konzerns zurück, die das Kotaku-Team vollständig auf seiner Seite abbildet. Betroffen sind wohl vor allem die Arbeiten an „Watch Dogs Legion“ und dem nächsten „Assassin's Creed“-Abenteuer.

Neue Verschiebung für „The Last of Us 2“?

„Wir befinden uns nun mitten in einer Pandemie - mit weitreichenden Auswirkungen auf unser tägliches Leben“, schreibt Guillemot in seiner Mail. „In dieser besonderen Situation ist es vor allem wichtig, dass wir auf uns selber und auf die Menschen achten, die wir lieben. Die Gesundheit und das Wohlergehen aller Ubisoft-Mitarbeiter ist unsere größte Sorge, darum haben wir die nötigen Schritte eingeleitet, um sicherzugehen, dass ihr alle sicher seid und während dieser schwierigen Veränderungen die nötige Unterstützung erhaltet.“ Weiterhin gibt sich der Manager Mühe, seine Kollegen zu beruhigen: Man hätte die nötigen Geldreserven, um die Herausforderung zu meistern. Weiterhin würde es das Kerngeschäft der Firma - nämlich Videospiele - ermöglichen, „für alle jene einen wichtigen Beitrag zu leisten, die aktuell nach angenehmen Möglichkeiten suchen, ihre Zeit zu Hause zu verbringen“.

Bereits für Mai und Juni stehen gleich mehrere Spiele an, auf die Gamer schon lange warten, darunter vor allem die beiden PS4-exklusiven Action-Adventures „The Last of Us 2“ und „Ghost of Tsushima“.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare