Wild-West-Epos

Wandelnde Skelette und Zeitraffer-Videos: So schön und schrecklich kann „Red Dead Redemption 2“ sein

Prügelnde Skelette treiben derzeit in „Red Dead Online“ ihr Unwesen. Sie entspringen offenbar einem Hack des Spiels.
+
Prügelnde Skelette treiben derzeit in „Red Dead Online“ ihr Unwesen. Sie entspringen offenbar einem Hack des Spiels.

Der Online-Modus von Rockstars Western-Hit „Red Dead Redemption 2“ kann ebenso schön wie erschreckend sein..

Schön, weil die pompöse Spielwelt des Open-World-Blockbusters mit einer atemberaubenden Detailstufe aufwartet und Gamer immer wieder dazu bringt, an Ort und Stelle zu verharren, um den Bewohnern bei ihrem Tagewerk zuzusehen.

So wie die findigen Youtuber von „Red Dead Online Guides“. Diese haben ein paar Kamera-Tricks angewendet, um die Spielwelt aus der Entfernung abzufilmen. Das so gewonnene Videomaterial lassen sie dann in Zeitraffer ablaufen. Das Resultat ist eine wunderbar authentische Miniaturwelt, die wirkt, als hätte man ein reales Movie-Set gefilmt - fantastisch!

Prügelnde Skelette

Doch „Read Dead Online“ hat auch seine Schattenseiten, wie sich zeigt. Immer mehr User berichten aktuell darüber, dass sie von von zweiköpfigen Skeletten angegriffen und verprügelt werden. Die wandelnden Toten entspringen offenbar einem Hack - und sind kein Einzelfall. Vor allem in der PC-Version kommt es immer wieder vor, dass User Schlupflöcher im Programmcode nutzen, um sich unsterblich zu machen oder Fahrzeuge aus dem Nichts auftauchen zu lassen.

Die Vorlage für die knochigen Randalierer liefert übrigens „Read Dead Redemption 2“ selbst: Im Singleplayer-Modus lassen sich in der Nähe von Beecher's Hope/Tall Trees die Überreste eines offenbar zweiköpfigen Menschen finden.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare