Retro-Fundstück

Das Web verliert nichts: Prototyp zu verschollenem „Akira“-Game aufgetaucht

Gehörte Ende der 80er- und Anfang der 90er-Jahre zu den bekanntesten Manga- sowie Anime-Stoffen: Katsuhiro Otomos „Akira“.
+
Gehörte Ende der 80er- und Anfang der 90er-Jahre zu den bekanntesten Manga- sowie Anime-Stoffen: Katsuhiro Otomos „Akira“.

Die Manga-Reihe „Akira“ von Katsuhiro Otomo (nebst aufwendig inszeniertem Zeichentrickfilm) gehört zu den großen Klassikern des japanischen Comics.

Vor allem im Westen ist die futuristische Erzählung aus den Häuserschluchten Neo-Tokyos legendär, weil sie Mangas erstmals auch in unseren Breiten salonfähig machte. Inzwischen haben Manga-Serien wie „Dragon Ball“ oder „One Piece“ den ehemals dominanten frankobelgischen und US-amerikanischen Alben-Serien längst den Rang abgelaufen, doch vor der „Akira“-Initialzündung haftete Comics aus Japan im Westen kein guter Ruf an.

Kein Wunder, dass Sega Anfang der 90-er mit der erfolgreichen Marke liebäugelte, um sie in ein Action-Spiel für seine 16-Bit-Konsole „Mega Drive“ zu verwandeln. Leider durften die mit der Arbeit beauftragten Black-Pearl-Studios ihr Werk nie vollenden: Als deren Eigentümer THQ während der 90er-Jahre erstmals in finanzielle Schieflage geriet, wurden viele angefangene Projekte auf Eis gelegt - darunter auch „Akira“.

Jetzt hat die auf die Verwahrung von digitalen Spiel-Artefakten spezialisierte Community „Hidden Palace“ einen „Akira“-Prototypen zugänglich gemacht, mit dem Sega Anfang der 90-er auf Messen hausieren ging. Die circa zwei Megabyte kleine Datei lässt sich mithilfe von Emulatoren spielen und zeigt einen ehrgeizigen, aber in diesem Entwicklungsstadium nur bedingt genießbaren Genre-Mix: Szenen aus Film und Comic wechseln sich mit 3D-Motorrad-Levels, horizontal scrollenden Keilereien, isometrischen Action-Passagen und sogar kurzen, Ego-Shooter-artigen Lauf-Strecken ab. Spielspaß hat man mit dem Pixel-Skelett nur wenig - aber für Retro-Freunde bietet das skurrile Fundstück einen interessanten Blick in die 16-Bit-Vergangenheit.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare