PlayStation 4

PS3 überholt: Sony hat bislang mehr als 91 Millionen PS4-Konsolen verkauft

+
Ungebrochen erfolgreich: die PS4-Gerätefamilie.

Im Juli 2018 ging Sony mit der Erfolgsmeldung hausieren, 80 Millionen PS4-Konsolen verkauft zu haben, jetzt wirbt der Hersteller mit der nächsten Erfolgsmarke: Ein halbes Jahr später sind es schon 91,6 Millionen Geräte, die über die Ladentheke gingen.

Damit hat man das Vorgängermodell PlayStation3, das zum Ende seiner Lebenszeit auf 86,9 Millionen installierte Einheiten weltweit kam, um fast fünf Millionen Exemplare überholt. Allein im Weihnachtsgeschäft will man 5,6 Millionen PS4-Konsolen unter die Gamer gebracht haben. In derselben Zeit wurden zudem 50,7 Millionen Spiele gekauft.

Bis zum Verkaufsstart eines PS4-Nachfolgers dürften weitere zwei bis drei Jahre ins Land gehen. Bis dahin hätte Sony also genug Zeit, um die installierte Hardware-Basis weiter auszubauen - die Marke von 100 Millionen verkauften Geräten könnte bei dem Tempo noch 2019 durchbrochen werden.

Sollte man sich allerdings dazu entschließen, einen mutmaßlich für Ende 2020 anstehenden Thronfolger bereits dieses Jahr anzukündigen, dürfte das die Konsolen-Verkäufe ausbremsen. Je näher die PS4 ihrem Lebenszyklus kommt, desto günstiger müsste der Publisher Standard- beziehungsweise Pro-Modell anbieten, um die Verkäufe stabil zu halten.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare