Youtube-Influener

Über 100 Millionen Abonnenten und ein bisschen müde: „PewDiePie“ drückt auf Pause

YouTube-Star PewDiePie (Felix Kjellberg) will eine Pause einlegen. Er fühlt sich ausgelaugt.
+
YouTube-Star PewDiePie (Felix Kjellberg) will eine Pause einlegen. Er fühlt sich ausgelaugt.

Felix Kjellberg alias „PewDiePie“ gehört nicht nur zu den bekanntesten Youtube-Stars des Planeten, sondern ist auch noch einer der reichsten: Mit geschätzten 26 Millionen Euro Privatvermögen und 102 Millionen Abonnenten ist der Schwede, der schon einen Gastauftrag in der Zeichentrickserie „South Park“ hatte, einer der ganz Großen der Influencer-Szene..

Zeitweise war er sogar der erfolgreichste „Let's-Player“ weltweit - das heißt, er verdiente sein Geld durch das „Vorspielen“ und Kommentieren verschiedenster Games, bis er schließlich von Konkurrenten wie „Jacksepticeye“ oder „Vanoos Gaming“ überholt wurde, die Kjellbergs jährlichen Umsatz von derzeit ungefähr 15 Millionen US-Dollar geknackt haben.

Trotz des Erfolgs hat Kjellberg in einem Video angekündigt, seinen Youtube-Account nächstes Jahr erstmal für eine Weile ruhen zu lassen - und die Pause könnte seinen Ausführungen zufolge durchaus länger ausfallen. Offenbar will sich der inzwischen verheiratete 30-jährige um Familie und Gesundheit kümmern, außerdem fühle er sich „müde“.

Kjellberg hat schon länger Probleme

Wenig verwunderlich, denn wie viele seiner Kollegen feuert „PewDiePie“ seit rund zehn Jahren fast täglich Video-Inhalte in den Äther - einige seiner härtesten Konkurrenten haben wegen Überarbeitung schon früher pausiert oder sich gleich komplett in den Youtube-Ruhestand verabschiedet.

Gut möglich außerdem, dass diverse Skandale und Kontroversen während der letzten Jahre das Nervenkostüm des jungen Stars zusätzlich beansprucht haben: Äußerungen mit mutmaßlich antisemitischem und rassistischem Hintergrund haben dafür gesorgt, dass „PewDiePie“ immer wieder in Kritik geriet. Hinzu kommt, dass beim Attentat von Christchurch, bei dem ein Rechtsextremer 49 Menschen tötete, während seiner Tat eine bekannte Phrase des Youtubers verwendete. Kjellberg nahm von der Tat zwar Abstand, außerdem entschuldigte er sich für seine vorangegangenen Äußerungen, dennoch war der Image-Schaden immens.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare