Digitaler Minimalismus

Tiny-Houses-Trend jetzt auch bei den „Sims“ angekommen

Kleines, aber feines Eigenheim: Das „Tiny Houses“-Accessoires-Pack für „Sims 4“ frönt dem Kult um die beliebten Mini-Häuschen.
+
Kleines, aber feines Eigenheim: Das „Tiny Houses“-Accessoires-Pack für „Sims 4“ frönt dem Kult um die beliebten Mini-Häuschen.

Der eine kann gar nicht Platz genug haben, der andere hat's gerne minimalistisch und dadurch - zumindest mutmaßlich - Umwelt-schonender: „Tiny Houses“ („winzige Häuser“) liegen voll im Trend.

Immer mehr Menschen beziehen die Miniatur-Häuser, in denen eine umgeklappte Spüle gerne mal zum Tisch wird, selbst im Sofa Schubladen untergebracht sind oder sich das Wohnzimmer mit wenigen Handgriffen in den Schlafraum verwandeln lässt.

Klar, dass diese Entwicklung auch vor den „Sims“ nicht Halt macht: Während passionierte „Sims 4“-Spieler schon seit längerer Zeit Kniffe, Hacks und Mods verwendet haben, um den Lebensraum ihrer Sims nach eigenem Gusto zu gestalten, reagiert Hersteller Electronic Arts jetzt mit der Ankündigung eines „Tiny Houses“-Accessoires-Pack. Das soll bereits am 21. Januar für PC und Mac erschienen, am 4. Februar (der 20. Geburtstag der Spiele-Reihe) kommen die Umsetzungen für PS4 und Xbox One.

Damit alles - passend zum Thema - extra-kuschelig wird, müssen sich Spieler bei der Planung ihres kleinen Eigenheims auf 100 Kacheln beschränken. Wer den (digitalen) ökologischen Fußabdruck besonders effizient reduziert, wird mit Boni belohnt.

Ebenfalls mit dabei: neue Klamotten wie Shirt-Kleid oder Rollkragen-Pulli, praktische Kombi-Möbel sowie ausklappbare Schrankbetten. Aber Vorsicht: Unvorsichtige Sims können leicht von einem spontan herab sausenden Bett erwischt werden!

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare